BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

VPP-Newsletter Juli 2013

BERUFSPOLITISCHES

Aktuelles zur überarbeiteten Bedarfsplanungsrichtlinie
Angesichts aktueller Meldungen zu vereinzelten neuen Zulassungsmöglichkeiten, wie etwa in Brandenburg mit 55 neuen Sitzen, betont der VPP noch einmal, dass die neuen Möglichkeiten unter den Erwartungen liegen und nach wie vor in vielen Gebieten Deutschlands viel zu lange Wartezeiten auf einen Psychotherapieplatz bestehen. Dennoch liegen nunmehr für einige Kassenärztliche Vereinigungen (KV) aktuelle Zahlen zu den neuen Zulassungsmöglichkeiten vor. Der VPP empfiehlt seinen Mitgliedern, sich direkt bei der zuständigen KV über diese zu informieren.
Übersicht der Bundespsychotherapeutenkammer: www.bptk.de

Informationen zur ZI-Studie zu Praxiskosten
Unter dem Motto „ZIPP zählt!“ führt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (ZI) seit Mitte Juni wieder eine bundesweite Kostenstrukturerhebung durch, für die mehrere tausend niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten befragt werden sollen. Der VPP fordert alle Kollegen, die vom ZI angeschrieben werden, auf, an dieser Umfrage teilzunehmen. Die ZI-Studie liefert wertvolle Daten, die in künftigen Honorarverhandlungen nützlich sein können, und helfen, die Vergütungssituation zu verbessern. Korrekte Angaben sind wichtig, damit eine valide und reelle Datenbasis entsteht. Im ABC des VPP im Mitgliederbereich der Webseite finden sich Erläuterungen zur aktuellen Umfrage des ZI. Gerne hilft der Verband bei Fragen weiter.
Wenden Sie sich an die Bundesgeschäftsstelle: info@vpp.org

Versprochen, gebrochen...
Bereits zur Bundestagswahl 2009 hatten viele Berufs- und Fachverbände der Psychotherapeuten wichtige berufsrelevante Punkte ausgearbeitet und den Abgeordneten als Wahlprüfsteine zur Stellungnahme vorgelegt. Doch die Politik entzieht sich ihrer Verantwortung, korrigierend auf kontraproduktive Prozesse in der Gesundheitspolitik einzuwirken, die die Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung betreffen und überlässt dies zunehmend den Gerichten. In vielen Fragen führt dies dazu, dass nicht mehr die Politiker als demokratisch legitimierte Vertreter des Volkes die Richtung vorgeben, sondern die Gesellschaft sich auf die Rechtsprechung verlassen muss. Der VPP fordert die zukünftigen Mandatsträger auf, endlich die schon lange versprochenen Reformen im Gesundheitssystem einzuleiten und hat dazu einige Kernforderungen formuliert.
Lesen Sie mehr: www.vpp.org/meldungen/13/dateien/130712_kernforderungen.pdf

Stigmatisierung psychisch Kranker hält an
Die Einstellung gegenüber Menschen mit psychischen Störungen hat sich in den vergangenen 20 Jahren nicht verbessert. Zu diesem ernüchternden Schluss kam eine Langzeitstudie zur öffentlichen Wahrnehmung psychisch kranker Menschen, die auf dem internationalen Kongress für psychiatrische Epidemiologie in Leipzig präsentiert wurde. Ängste psychisch erkrankter Menschen vor Stigmatisierung, Ablehnung und Benachteiligung, die diese nicht nur erheblich belasten, sondern auch dazu führen können, dass sie nicht rechtzeitig Hilfe suchen, scheinen leider weiterhin nicht unberechtigt zu sein.
Lesen Sie mehr: www.vpp.org/meldungen/13/130702_stigmatisierung.html

AUS DEN LANDESFACHVERBÄNDEN

LFV Rheinland-Pfalz
Einladung zur Jahresmitgliederversammlung
Am Samstag, dem 19. Oktober 2013, lädt der Landesfachverband Rheinland-Pfalz ab 10 Uhr zur Jahresmitgliederversammlung. Die Veranstaltung findet statt in den Räumen 106 und 107 der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz in der Isaac-Fulda-Allee 14 in Mainz. Die Veranstaltung ist kostenlos und als Fortbildungsveranstaltung von der Landespsychotherapeutenkammer zertifiziert. Auch Nichtmitglieder können an der gesamten Veranstaltung als Gäste teilnehmen.
Weitere Informationen im aktuellen Mitgliederrundbrief: www.vpp.org/verband/lfv/rheinlandpfalz/130723_rundbrief.pdf

LFV Baden-Württemberg
Einladung zur Mitgliederversammlung
Der Landesfachverband Baden-Württemberg lädt zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 28. September 2013 in Stuttgart ein. Verbunden wird diese Veranstaltung mit einer Fortbildung, welche sicher Interesse wecken wird: Der Rechtsanwalt des BDP, Herr Jan Frederichs, stellt die aktuellen rechtlichen Hintergründe zum Patientenrechtegesetz und zur Schweigepflicht vor und steht anschließend für Fragen zur Verfügung. Diese Fortbildung ist zur Akkreditierung mit vier Punkten beantragt und steht allen BDP-Mitgliedern und solchen, die es werden wollen, offen. Nach einem kurzen Imbiss schließt sich die Mitgliederversammlung an, deren Tagesordnung in der schriftlichen Einladung zu finden ist.

Kammerwahlen in Baden-Württemberg
In Baden-Württemberg finden im Oktober und November 2013 die Kammerwahlen statt, zu der der LFV wie in der Vergangenheit eine eigene Wahlliste zusammen mit der BDP-Landesgruppe aufstellt. Der VPP als Untergliederung des BDP ist als einziger Berufsverband der Garant für den Zusammenhang von Psychologie und Psychotherapie und tritt deshalb entschieden dafür ein, dass die Psychologie die Leitwissenschaft der Psychotherapie darstellt. Alle Kammermitglieder werden gebeten, sich an der Wahl, die als Briefwahl durchgeführt wird, zu beteiligen.

TERMINE

Der VPP feiert sein 20-jähriges Bestehen und lädt Sie ein!
Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens lädt der VPP am 9. September 2013 alle interessierten Kollegen zu einem Symposium mit dem Titel „Zwischen Mythos und Manual – Zukunft der Psychotherapie in Deutschland“ nach Berlin. Von 11 bis 19 Uhr können sich Praktiker, Wissenschaftler, Politiker und Vertreter der Krankenkassen austauschen und die entscheidenden Fragen rund um die Zukunft des Berufsstandes diskutieren. Das Symposium will einen kritischen wie wertschätzenden Austausch anstoßen, die Arbeit an der Definition des Gegenstands der Psychotherapie sowie an einem Berufsbild der Psychotherapeuten, das die derzeitige Praxis wie die notwendige Entwicklung abbildet, fördern.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.vpp.org/meldungen/13/130712_zukunft.html

Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2013
Die Deutsche Psychologen Akademie bietet im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie vom 26. bis 31. August 2013 ein breites Angebot an Seminaren zu unterschiedlichen methodischen Orientierungen. Neben einer qualifizierten Fortbildung und interessanten Begegnungen mit Kollegen können Teilnehmer ein abwechslungsreiches Kulturprogramm genießen und haben die Möglichkeit, die inspirierende Großstadt Berlin näher kennenzulernen. Als besonderes Zusatzangebot können Kursteilnehmer kostenfreie Fachvorträge zu aktuellen Entwicklungen in der Psychotherapie besuchen. Alle Seminare inklusive der kostenlosen Vorträge sind zur Zertifizierung durch die Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt.
Weitere Informationen und Buchung: www.psychologenakademie.de

Berliner Aktionswoche der Seelischen Gesundheit
Vom 10. bis 20. Oktober 2013 findet wieder die Berliner Aktionswoche der Seelischen Gesundheit statt. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Thema „Seelische Gesundheit im Alter“. Psychische Erkrankungen bei älteren Menschen nehmen stark zu: Im Bereich der Depressionen, der hirnorganischen Störungen, der Belastungsstörungen, aber auch bei den Angst- und Persönlichkeitsstörungen sowie den Suchterkrankungen. Dennoch gerät die seelische Gesundheit von älteren Menschen nur langsam in den Blick der Öffentlichkeit.
Die Berliner Woche der Seelischen Gesundheit bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen: In den vergangenen Jahren haben sich weit über 100 Berliner Einrichtungen und Organisationen mit ihren Aktivitäten präsentiert und beteiligt.
Weitere Informationen: www.aktionswoche.seelischegesundheit.net/berlin

Fragen zu Fachbegriffen? Schauen Sie im Fachglossar im Mitgliedsbereich nach, unter: www.vpp.org/mitglieder/glossar/
Newsletter-Redaktion: Susanne Koch (E-Mail: koch@vpp.org)

Impressum