BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

VPP-Newsletter Dezember 2013

BERUFSPOLITISCHES

GKV-Spitzenverband: Reform des Angebots an ambulanter Psychotherapie
Der VPP im BDP wendet sich entschieden gegen die vom Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen vorgeschlagenen Änderungen sowohl der Psychotherapierichtlinien wie auch der Psychotherapievereinbarung.
Uschi Gersch, Beisitzerin im Bundesvorstand des VPP im BDP, fasst die im entsprechenden Positionspapier „Reform des Angebots an ambulanter Psychotherapie“ beschriebenen Veränderungen zusammen und kommentiert sie.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/13/131216_reform.html

Forderung nach Neukalkulation psychotherapeutischer Leistungen
Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) fordert die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) auf, im Bewertungsausschuss eine Neukalkulation der Gebührenordnungspositionen im Bereich der Psychotherapie auf den Weg zu bringen. Anfang Dezember 2013 wurde ein entsprechendes Aufforderungsschreiben vom Vorstand der KVWL an die KBV versendet.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/13/131212_forderung.html

Die wichtigsten Inhalte des Koalitionsvertrages
Seit dem 27. November 2013 liegt der Koalitionsvertrag nach den Verhandlungen der SPD und CDU/CSU-Fraktionen des Bundestages vor. Vorbehaltlich der Zustimmung der SPD-Basis wurde hier das Programm für die kommende Legislaturperiode beschrieben. Hierbei wurden auch einige sehr wichtige Veränderungen für Psychotherapeuten benannt.
Robin Siegel, PiA-Sprecher des VPP im BDP, und Eva-Maria Schweitzer-Köhn, Beisitzerin im Bundesvorstand des VPP im BDP, fassen die wichtigsten Inhalte des Koalitionsvertrages aus psychotherapeutischer Perspektive zusammen.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/13/131203_koalition.html

AUS DEN LANDESFACHVERBÄNDEN

LFV Baden-Württemberg
Kammerwahl in Baden-Württemberg

Der VPP-Bundesvorstand gratuliert den VPP-Vertretern zu ihrem guten Ergebnis bei der Kammerwahl in Baden-Württemberg! Besonders erfreulich ist es, dass die PiA-Vertreterin Frau Cornelia Seitz in die Vertreterversammlung gewählt wurde.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/baden/2013/131204_kammerwahl.html

LFV Berlin
Neuwahl des Zulassungs- und des Berufungsausschusses

Aus den Beschlüssen der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin vom 12. Dezember 2013 ist die neue Zusammensetzung des Zulassungsausschusses und des Berufungsausschusses ersichtlich: Die langjährigen Mitglieder des Zulassungsausschusses, Dr. Roland Urban und Dr. Sabine Krebs, sind nicht wiedergewählt worden. Damit ist der Generationenwechsel im Zulassungsausschuss eingeläutet. Dr. Magret Stennes, Fachärztin für psychosomatische Medizin und Psychotherapie und ärztliche Psychotherapeutin, hatte in den vergangenen zwölf Jahren Frau Krebs regelhaft vertreten im erweiterten Zulassungsausschuss für Psychotherapeuten. Dr. Christiane Wessel, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, ist neu in den Zulassungsausschuss gewählt worden.
Die Liste der Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten war zuvor zwischen den Verbänden konsentiert worden.
Nachdem Juliana Matt (VPP) die vergangenen vier Jahre über Mitglied im Zulassungsausschuss war, ging diese Position nun an den Vertreter der DPtV. Juliana Matt wurde zur Stellvertreterin gewählt.
Als weitere VPP-Mitglieder wurden Reimund Böse, Gerda Aldenhoff und Elvira Minkenberg als Stellvertreter gewählt.
In den Berufungsausschuss wurde Marga Henkel-Gessat (VPP) als Mitglied gewählt.
Der VPP gratuliert allen zur Wahl und bedankt sich für das Engagement.
Lesen Sie mehr: www.kvberlin.de

Verwaltungskostenumlage 3/2013 bis 3/2014
Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin hat im November 2013 folgenden Verwaltungskosten für die Quartale 3/2013 bis 3/2014 zugestimmt:
ADT/Online-Abrechnung: 2,4 Prozent
Manuelle Abrechnung: 3,8 Prozent
Damit bleiben die zurzeit gültigen Verwaltungskostensätze unverändert. Erstmals seit Jahren wurde auf eine erneute Absenkung der Verwaltungskostenumlage verzichtet.
Lesen Sie mehr: www.kvberlin.de

Ergebnisse der Honorarverhandlungen
Nur eine Stunde benötigten Krankenkassen und Kassenärztliche Vereinigung (KV) in diesem Jahr für die Honorarverhandlungen. Die wichtigsten Ergebnisse fasst die folgende Übersicht der KV Berlin zusammen:


  Quelle: KV-Blatt 12.2013

Ersichtlich wird: Die Psychotherapeuten profitieren von der geringfügigen Erhöhung des Orientierungspunktwertes um 1,3 Prozent und von der Förderung der Grundversorgung, die sich auf die Pauschale für die fachärztliche Grundversorgung auswirkt, also insgesamt recht wenig.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/13/131015_honorarverhandlungen.html

LFV Niedersachsen
Heiner Hellmann als Vorsitzender des LFV Niedersachsen bestätigt

Auf der Mitgliederversammlung des VPP-Landesfachverbandes (LFV) Niedersachsen am 7. Dezember 2013 wurde Heiner Hellmann einstimmig zum Vorsitzenden wiedergewählt. Volker Brattig wurde einstimmig zum 2. Vorsitzenden und als 2. Vertreter in die VPP-Vertreterversammlung gewählt, der der Vorsitzende qua Amt angehört.
Neben der MV fand auf dem jährlichen VPP-LandespsychotherapeutInnentag in Hannover auch eine gut besuchte, akkreditierte Fortbildungsveranstaltung statt. In diesem Jahr ging es um Wissensaustausch und Selbsterfahrung bezüglich der „Situation von uns Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten“, also um die Arbeitsbedingungen, die Finanzen sowie die persönliche Situation.
Zudem legte Heiner Hellmann im Rahmen der MV die Aktivitäten des LFV-Vorstandes im Berichtsjahr dar. Insbesondere informierte er auch über die Kammerarbeit, da in einem Jahr Neuwahlen der Kammerversammlung stattfinden.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/niedersachsen/140101_vorsitz.html

LFV Rheinland-Pfalz
Auf der Seite des Landesfachverbands Rheinland-Pfalz finden interessierte Leser den aktuellen, im Dezember veröffentlichten Mitgliederrundbrief 3/2013.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/rheinlandpfalz/131209_rundbrief.pdf

LFV Saarland
Wahlen zur Vertreterversammlung der Psychotherapeutenkammer des Saarlandes
Im Dezember fanden zum dritten Mal seit Bestehen der Psychotherapeutenkammer des Saarlandes Wahlen zur Vertreterversammlung (VV) statt. Die gemeinsame Liste „Nur mit uns“, mit der der BDP/VPP zusammen mit weiteren sechs Fachgesellschaften – der Deutschen Psychotherapeutenvereinigung (DPtV), der Gesellschaft für Personenzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V. (GwG), der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT), der Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP), der Deutschen Psychologischen Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie (DPGG), dem Fachverband Verhaltenstherapie (FVS) sowie der Deutschen Gesellschaft für Autosystemhypnose e.V. (DGSH) – angetreten ist, hat einen guten Wahlsieg erreicht.
Mit sechs von 19 Sitzen und mit Koalitionsabsprachen der Liste Angestellte mit sieben Sitzen und der KJP-Liste mit drei Sitzen besteht eine absolute Mehrheit in der VV und die BDP/VPP-Vertreter, die bisherige Vizepräsidentin, Inge Neiser, und der bisherige Beisitzer im Vorstand, Michael Schwindling, werden sich im Februar wieder für diese Ämter zur Wahl stellen.

TERMINE

2. AGHPT-Kongress: Zeitkrankheit Depression
Vom 25. bis 29. September 2014 findet an der Freien Universität Berlin der 2. Kongress der Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) statt. Unter dem Titel „Zeitkrankheit Depression“ sollen aktuelle Perspektiven der Humanistischen Psychotherapie präsentiert und diskutiert werden.
Die Online-Anmeldung ist ab sofort über die Homepage der AGHPT möglich.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.aghpt.de

Fragen zu Fachbegriffen? Schauen Sie im Fachglossar im Mitgliedsbereich nach, unter: www.vpp.org/mitglieder/glossar/
Newsletter-Redaktion: Susanne Koch (E-Mail: koch@vpp.org)

Impressum