BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

Newsletter Juli 2014

BERUFSPOLITISCHES

5. September 2014: Aktionstag wegen ungelöster Honorarsituation
Der Bewertungsausschuss ist seiner Aufgabe nicht nachgekommen, die Höhe der Vergütung psychotherapeutischer Leistungen bis zum angekündigten Stichtag am 30. Juni 2014 zu überprüfen. Aufgrund dieser Hinhalte-Taktik und der damit nach wie vor ungelösten Honorarsituation findet am 25. September 2014 ein Aktionstag in Berlin statt. Geplant ist unter anderem ein Demonstrationszug, eingebettet in weitere Aktivitäten und intensive Öffentlichkeitsarbeit – als gemeinsame Aktion möglichst vieler Verbände.
Der VPP hofft auf rege Beteiligung und wird zeitnah weitere Informationen zur Verfügung stellen.
Der VPP hofft auf rege Beteiligung und appeliert an seine Mitglieder: Bitte kommen Sie zahlreich nach Berlin zum Aktionstag! Und melden Sie sich bitte unbedingt an - mit dem Formular auf der eigens für den Aktionstag eingerichteten Homepage. Für die Organisation ist es wichtig, einen Überblick über die Teilnehmerzahl zu haben. Bitte melden Sie sich zusätzlich auch bei ihrem Landesfachverband: Vielleicht können gemeinsame Anfahrmöglichkeiten organisiert werden. Die Berliner Kollegen versuchen, für demonstrierende Kollegen von außerhalb Übernachtungsmöglichkeiten zu akquirieren.
Weitere Informationen: aktionstag-psychotherapie.de

Unzufriedenheit der Psychotherapeuten mit dem Einkommen wächst
Der Ärztemonitor 2014 zeigt deutlich, dass Psychotherapeuten zunehmend unzufrieden mit ihrer wirtschaftlichen Situation sind. Während der Großteil der Ärzte mit ihrem monatlichen Einkommen zufrieden ist (60 Prozent), trifft dies nur auf 42 Prozent der Psychotherapeuten zu. Die Einkommenszufriedenheit der Ärzte ist in den vergangenen Jahren sogar gestiegen, wohingegen sie bei den Psychotherapeuten um fast 20 Prozent abnahm.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/14/140731_unzufriedenheit.html

Korrekturhinweis EBM-Tabelle
Eine aufmerksame Kollegin wies die Redaktion darauf hin, dass sich in die EBM-Tabelle, die der VPP dem Heft 25 von VPP aktuell (Juni 2014) beilegte, ein Fehler eingeschlichen hat: Die EBM-Abrechnungsziffer für die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (KZT, Einzelbehandlung) lautet korrekterweise 35200 (und nicht 35130). Die korrigierte Version der EBM-Tabelle können sich interessierte Mitglieder jederzeit aus dem internen Mitgliederbereich der VPP-Homepage herunterladen.

Neue Vorlagen im Mitgliederbereich zum Download
Ab sofort finden interessierte Mitglieder im internen Mitgliederbereich der VPP-Homepage mehrere neue Vorlagen: einen Behandlungsvertrag und einen Leitfaden für die mündliche Aufklärung sowie aktuelle Informationen zur Schweigepflichtentbindung für Psychotherapeuten. Darüber hinaus hat der VPP für seine Mitglieder eine Auswahl der wichtigsten KBV-Vorlagen zusammengestellt.

Psychisch Erkrankte in Angst ums Krankengeld
Psychisch kranke gesetzlich Versicherte fühlen sich mitunter von ihrer Krankenkasse unter Druck gesetzt, trotz Krankschreibung arbeiten zu gehen. Dies geht aus dem Jahresbericht „Monitor Patientenberatung 2014“ der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) hervor. Der jährlich erscheinende Bericht der UPD fasst zusammen, mit welchen Problemen und Sorgen sich Patienten an den Dienst wenden und liefert damit Hinweise auf Problemlagen im Gesundheitssystem.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/14/140704_krankengeld.html

Verbändeübergreifende Fachtagung zur Reform des PsychThG
Ende Juni diskutierten im Rahmen der verbändeübergreifenden Fachtagung „Reform der Psychotherapieausbildung: Wege – Risiken – Nebenwirkungen“ an der Humboldt Universität zu Berlin die Vertreter zahlreicher Berufs- und Fachverbände und etwa 150 fachlich und berufspolitisch interessierte Teilnehmer über eine mögliche inhaltliche Ausgestaltung der diskutierten Reform des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG). Dr. Peter Freytag, PiA-Vertreter im erweiterten Bundesvorstand, referierte auf der Veranstaltung zu den Eckpunkten einer konsensfähigen Reform des PsychThG.
Lesen Sie die gemeinsame Pressemitteilung der Trägerverbände, zu denen auch der VPP im BDP zählte: vpp.org/meldungen/14/dateien/140702_pm.pdf

AUS DEN LANDESFACHVERBÄNDEN

LFV Hamburg
Fehlerhafte Honorarbescheide der KVH
Der VPP-Landesfachverband Hamburg informierte über die fehlerhaften Honorarbescheide der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH). Mittlerweile sollte die Mitglieder korrigierte Widerspruchsbescheide erhalten haben. Über Möglichkeiten für das weitere Vorgehen informiert der VPP-Landesfachverband Hamburg auf seiner Internetseite.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/hamburg/14/140717_honorarbescheide.html

LFV Niedersachsen
LandespsychotherapeutInnentag Niedersachsen
Am Samstag, den 11. Oktober 2014, findet der diesjährige VPP-LandespsychotherapeutInnentag Niedersachsen statt. Zwischen 11 und 17 Uhr sind alle Interessenten in das Hanns-Lilje-Haus in Hannover geladen. Neben der Mitgliederversammlung des VPP-Landesfachverbands Niedersachsen am Vormittag ist eine besondere Veranstaltung zur Kammerwahl in Niedersachsen im Jahr 2015 geplant. Auch der Vorstand des VPP ist zur Teilnahme an der Veranstaltung eingeladen.

LFV Rheinland-Pfalz
Mitgliederversammlung
Der Landesfachverband Rheinland Pfalz lädt am Samstag, den 11. Oktober 2014, nach Mainz zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung. Ab 10 Uhr erwartet die Teilnehmer neben den anstehenden Neuwahlen des Vorstands des Landesfachverbands wieder ein anregendes Rahmenprogramm, in dem Fachreferenten zu den wichtigen Fragen des Berufsstandes Auskunft geben werden. So wird unter anderem Johannes Zimmermann von der Universität Kassel zum Thema „Persönlichkeitsdiagnostik im DSM-5“ sprechen und dabei das neue „hybride“ Klassifikationsmodell und dessen Vorteile sowie auch offene Fragen erläutern.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/rheinlandpfalz/140430_mv.html

TERMINE

2. AGHPT-Kongress: Zeitkrankheit Depression
Vom 25. bis 29. September 2014 findet an der Freien Universität Berlin der 2. Kongress der Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) statt. Unter dem Titel „Zeitkrankheit Depression“ sollen aktuelle Perspektiven der Humanistischen Psychotherapie präsentiert und diskutiert werden. Ein besonderes Highlight der Veranstaltung ist die exklusive Preview des Dokumentarfilms „Yaloms Anleitung zum Glücklichsein“ von Sabine Gisiger.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.aghpt.de

Hypnotherapie in der Depressionsbehandlung
In Zusammenarbeit mit Metaforum Deutschland lädt der VPP am 8. und 9. November 2014 zu einem internationalen Workshop mit Michael D. Yapko nach Berlin. Michael D. Yapko ist für die Weiterentwicklung der Hypnose vor allem bei Depressionen international bekannt und mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden. Er hat mehrere Standardwerke zur Hypnose verfasst und lehrt auf diesem Gebiet seit mehr als drei Jahrzehnten. VPP-Mitglieder erhalten bei einer Anmeldung bis zum 15. August 2014 einen Sonderpreis von 325 Euro (danach 350 Euro).
Weitere Informationen und Anmeldung: www.metaforum-deutschland.de

Tag der Psychologie am 21. November 2014
Unter maßgeblicher Beteiligung des VPP veranstaltet der BDP am 21. November 2014 den diesjährigen Tag der Psychologie im Haus der Psychologie in Berlin. Themenschwerpunkte sollen die Veränderungen in der Ausbildung von Psychologen, das sich wandelnde Arbeitsfeld und der sich verschärfende Wettbewerb mit anderen Berufsgruppen sein. Unter dem Motto „Quo vadis, Psychologie?“ sollen zusammen mit Experten die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen analysiert und diskutiert werden.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.psychologenkongress.de

Fragen zu Fachbegriffen? Schauen Sie im Fachglossar im Mitgliedsbereich nach, unter: www.vpp.org/mitglieder/glossar/
Newsletter-Redaktion: Susanne Koch (E-Mail: koch@vpp.org)

 

 

Impressum