BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

VPP-Newsletter Mai 2015

BERUFSPOLITISCHES

Delegiertenkonferenz des BDP
Die erste Delegiertenkonferenz des BDP im Jahr 2015 fand am 9. und 10. Mai 2015 in Hamm statt. Geprägt war die Veranstaltung aus Sicht des VPP im BDP vor allem von zwei wesentlichen Themen: Der Reform des Psychotherapeutengesetzes und der Frage nach einer Satzungsänderung, die eine Öffnung des Verbands für approbierte Psychotherapeuten mit anderen Grundberufen ermöglichen würde.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/15/150522_dk.html

Honorarbericht der KBV: Psychotherapeuten immer noch weit abgeschlagen
Die Honorare der Psychotherapeuten liegen weiterhin deutlich unter dem Durchschnitt der verschiedenen Abrechnungsgruppen. Dies geht aus dem Jahresbericht zur Entwicklung des Honorarumsatzes aus vertragsärztlicher Tätigkeit und der Gesamtvergütung für das Jahr 2013 hervor.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/15/150507_honorarbericht.html

Aktionstag Psychotherapie
Am 11. Mai 2015 protestierten erneut Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sowie Psychiater, Kinder- und Jugendpsychiater und Psychosomatiker gemeinsam für Honorargerechtigkeit. Mehr als 400 Teilnehmer verschafften sich beim „Aktionstag Psychotherapie“ in Frankfurt am Main vor der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) lautstark Gehör. Dem Vorstandsvorsitzenden der KBV, Dr. Andreas Gassen, wurden mehr als 1.300 schriftliche Solidaritätserklärungen übergeben.

Sicherheit für Gewaltopfer: Richtungsweisende Beschlüsse
Die vom VPP unterstütze Initiative „Sicherheit für Gewaltopfer“, die sich für eine Abschaffung der ärztlichen Mitteilungspflicht an Krankenkassen bei häuslicher und sexueller Gewalt einsetzt, vermeldet zwei richtungsweisende Beschlüsse des 118. Deutschen Ärztetags am 15. Mai 2015: Zum einen wurden die Bundes- und Landesärztekammern aufgefordert, die WHO-Leitlinien „Umgang mit Gewalt in Paarbeziehungen und mit sexueller Gewalt gegen Frauen“ umzusetzen und die Thematik in die Aus-, Fort-, und Weiterbildungsordnungen zu integrieren. Zum anderen wurde die Bundesärztekammer aufgefordert sich für eine Änderung des §294a SGB V einzusetzen.
Lesen Sie mehr: signal-intervention.de

Psychische Erkrankungen raus, Enzaphalopathie rein
Im Mai 2015 gab das Bundesversicherungsamt die im kommenden Jahr gültige Liste von 80 Krankheiten bekannt, mit der die „Morbiditätslast“ der Versicherten einer Krankenkassen ermittelt wird. Neu in die Krankheitsliste aufgenommen wurden acht Krankheiten, darunter Demenz, Delir, Enzephalopathie und schweres Schädel-Hirn-Trauma. Nicht mehr in der Liste enthalten sind unter anderem Angst- und Zwangsspektrumsstörungen sowie ADHS, Störungen des Sozialverhaltens und Entwicklungsstörungen.
Lesen Sie mehr: aerztezeitung.de

VPP aktuell 29
Am 15. Juni 2015 erscheint die neue Ausgabe von VPP aktuell. Im Mittelpunkt des Hefts steht die Ausbildungsreform – das wohl aktuell am meisten diskutierte Thema innerhalb des Berufsstandes und innerhalb der verschiedenen psychotherapeutischen Fach- und Berufsverbände. Neben weiteren interessanten Beiträgen finden interessierte Leser einen Kommentar des VPP-Vorstands zum DGPs-Entwurf und Interviews mit Prof. Dr. Thomas Fydrich, dem Sprecher der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der DGPs, sowie Prof. Dr. Cord Benecke, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der psychodynamischen Hochschullehrer. Beide waren an der Erarbeitung des Entwurfs der DGPs beteiligt.

AUS DEN LANDESFACHVERBÄNDEN

LFV Bayern
Brigitte Morgenstern-Junior beim Seminar „Praxisgründung und Niederlassung“

Beim Seminar „Praxisgründung und Niederlassung“ der Wirtschaftsdienst GmbH des BDP in München (forum baucultur im Skygarden München, Erika-Mann-Straße 11, 80636 München) am 12. und 13. Juni 2015 wird Brigitte Morgenstern-Junior, stellvertretende Vorsitzende des VPP-Landesfachverbands Bayern, den Fachverband vorstellen und für die Teilnahme an der Mitgliederversammlung am 24. Oktober 2015 (nähere Informationen in Kürze) und für ein Engagement im Berufsverband werben. Dazu die Vorsitzende Helga Füßmann: „Mehr denn je ist es nötig, sich zu organisieren – auch beruflich, gerade als Psychotherapeut. Wir haben noch nicht alles erreicht.“

LFV Hamburg
Abbruch der Psychotherapeutenkammerwahl in Hamburg
Der VPP Hamburg protestiert gegen den Abbruch der Wahlen zur Psychotherapeutenkammer Hamburg, die zwischen dem 20. März und dem 10. April 2015 hätten stattfinden sollen. Die Wahlen wurden vom Wahlausschussvorsitzenden der Kammer am 24. März 2015 abgebrochen, als festgestellt wurde, dass beim Versand der Wahlunterlagen bei den meisten Kammermitgliedern der Wahlschein gefehlt hatte.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/hamburg/15/150521_abbruch.html

Widerspruch gegen den Honorarbescheid
Der VPP-Landesfachverband Hamburg stellt seinen Mitgliedern einen Mustertext für den Widerspruch gegen den Honorarbescheid der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hamburg zur Verfügung. Alle Mitglieder werden gebeten, ausschließlich diesen mit dem KV-Vorstand abgestimmten Mustertext zu verwenden, wenn sie ein Ruhen des Widerspruchs erreichen und so das Profitieren von eventuellen Nachzahlungen erreichen wollen. Der Textentwurf wurde von den Hamburger Berufsverbänden finanziert und darf auch an Kollegen, die nicht Mitglied eines Verbandes sind, weitergegeben werden.

LFV Schleswig-Holstein
Kammerwahl in Schleswig-Holstein
Im Sommer 2015 wird in Schleswig-Holstein die vierte Kammerwahl stattfinden. Die Landesgruppe Schleswig-Holstein informiert über die bisherigen und künftigen Ziele der Kammerarbeit sowie die Liste „KamOn“ und wirbt für eine aktive Mitarbeit in der Psychotherapeutenkammer.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/swh/141031_kammerwahl.html

VERÄNDERUNGEN IM BNDESVORSTAND

Rücktritt Robin Siegel
Aus persönlichen Gründen hat sich der bisherige stellvertretende Bundesvorsitzende des VPP, Robin Siegel, dazu entschlossen – zumindest für eine bestimmte Zeit – in die „zweite Reihe“ des Bundesvorstandes zu wechseln: Er tritt zum 31. Mai 2015 von seiner Funktion zurück.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/15/150518_ruecktritt.html

TERMINE

4. Jahrestagung der D3G
Vom 12. bis 14. Juni 2015 lädt die Deutsche Gesellschaft für Gruppenanalyse und Gruppenpsychotherapie (D3G) zu ihrer 4. Jahrestagung nach Berlin ins Harnack-Haus (Ihnestraße 16-20). Titel der Veranstaltung ist in diesem Jahr „Konflikt/Potenz“. Der Study Day einen Tag zuvor, am 11. Juni 2015, steht unter dem Motto „Sicherer Rahmen für innere Freiheit in der Gruppe“.
Lesen Sie mehr: www.d3g.org

Fachkongress der Kämpgen-Stiftung
Am 19. und 20. Juni 2015 lädt die Kämpgen-Stiftung nach Köln (Zentrum Heinrich) zu einem Fachkongress unter dem Titel „Plötzlich ist alles anders – Kinder und Jugendliche, die unerwartet von einer Behinderung eines Elternteils betroffen sind“.
Weitere Informationen und Anmeldung: kaempgen-stiftung.de

Fragen zu Fachbegriffen? Schauen Sie im Fachglossar im Mitgliedsbereich nach, unter: www.vpp.org/mitglieder/glossar/
Newsletter-Redaktion: Susanne Koch (E-Mail: koch@vpp.org)

Impressum