BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

VPP-Newsletter März 2016

BERUFSPOLITISCHES 

Neues Urteil: Leistungsbewilligung durch Schweigen
Anfang März 2016 bestätigte das Bundessozialgericht in einem Urteil (Az.: B 1 KR 25/15 R) die Versichertenrechte: Der Antrag auf eine psychotherapeutische Behandlung gilt als genehmigt, wenn die Krankenkasse nicht rechtzeitig antwortet.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/16/160329_urteil.html

Begrenzung der Strukturzuschläge ab 1. April 2016
Kein „Strukturzuschlag“ mehr ab der 37. (bzw. der 19.) Therapiesitzung: Am 11. März 2016 beschloss der Bewertungsausschuss eine Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs zum 1. April 2016. Aus Sicht des VPP stellt dieser Beschluss eine weitere Verschlechterung der psychotherapeutischen Einkommen dar – wenn auch nur für einen überschaubaren Kreis der Behandler.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/16/160321_strukturzuschlag.html

Patienteninformation zu Formen von Essstörungen erschienen
Um die verschiedenen Formen und Therapien von Essstörungen geht es in einer neuen Patienteninformation. Die zweiseitige Publikation soll Betroffenen und deren Angehörigen helfen, eine mögliche Erkrankung zu erkennen und zu verstehen.
Zur Patienteninformation: www.patienten-information.de

Bundesrahmenempfehlungen der Nationalen Präventionskonferenz
Die Nationale Präventionskonferenz verabschiedete erstmalig Bundesrahmenempfehlungen zur Gesundheitsförderung. Die Empfehlungen benennen die Handlungsfelder der Gesundheitsförderung, das Leistungsspektrum und die Beiträge der Sozialversicherungsträger sowie die konkreten Maßnahmen der zu beteiligenden Organisationen und Einrichtungen. Dabei orientierte sich die Nationale Päventionskonferenz grundsätzlich am Lebenslauf und formulierte ihre Ziele entsprechend der Grundsätze: „Gesund aufwachsen“, „Gesund leben und arbeiten“ und „Gesund im Alter“.
Zu den Bundesrahmenempfehlungen: www.bmg.bund.de

Reha-Verordnung künftig durch alle Vertragsbehandler möglich
Ab April 2016 können alle Vertragsärzte eine medizinische Rehabilitation verordnen und benötigen dafür nur noch ein Formular. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) fasst in einer Praxisinformation zusammen, wie die Verordnung künftig erfolgt.
Lesen Sie mehr: www.kbv.de

Fonds Sexueller Missbrauch
Anträge zum Ergänzenden Hilfesystem beim Fonds Sexueller Missbrauch können nur noch bis zum 30. April 2016 gestellt werden. Betroffene Patienten, die für eine entsprechende finanzielle Unterstützung in Frage kämen, können für weitere Informationen auf die entsprechende Homepage verwiesen werden.
Weitere Informationen: www.fonds-missbrauch.de

Webportal zu sexueller Gesundheit: Infos in 13 Sprachen
Mehrsprachige Informationen zu sexueller Gesundheit bietet das Webportal „Zanzu“ für Migranten. Auf der neuen Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung werden die Themen Körper, Sexualität, Verhütung, Familienplanung und Schwangerschaft, Beziehungen und Gefühle, sexuell übertragbare Krankheiten sowie Rechte und Gesetze in Deutschland mit kurzen Texten und einfachen Infografiken erklärt.
Zur Website: www.zanzu.de

Körperorientiertes Yoga bei psychischen Störungen?
Eine Studie im Ärzteblatt untersuchte die Wirksamkeit von körperorientiertem Yoga bei psychischen Störungen im Rahmen einer Metaanalyse.
Zur Studie: www.aerzteblatt.de

Meditation und Psychotherapie lindern chronische Kreuzschmerzen
Die achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction, MBSR) hat in einer randomisierten klinischen Studie, die im amerikanischen Ärzteblatt erschien, chronische Rückenschmerzen signifikant gelindert. Die Wirkung war genauso stark wie nach einer kognitiven Verhaltenstherapie.
Zur Studie: jama.jamanetwork.com

VPP aktuell 32
Am 15. März 2016 erschien die aktuelle Ausgabe von VPP aktuell. Schwerpunkt des Hefts sind „Kriegstraumata in der Psychotherapie“, ihre Behandlung vor Ort und hier in Deutschland. Marcus Rautenberg, Bundesvorsitzender des VPP im BDP machte sich Anfang Februar in Jordanien selbst ein Bild von den Umständen, unter denen Flüchtlinge dort leben. In seinem Beitrag berichtet er zudem von der Arbeit der Hilfsorganisationen, die vor Ort versuchen, das Leben der Menschen leichter zu machen. Prof. Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan spricht im Interview über ein Projekt des Staatsministeriums Baden-Württemberg, in dessen Rahmen 1.000 schwer traumatisierte Frauen, die in den Händen der Terrororganisation „Islamischer Staat“ waren, nach Deutschland kamen. Christa Schaffmann sprach mit einer Psychotherapeutin über die Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen, die schwierige Lage hier in Deutschland und darüber, welche Verschlechterungen das Asylpaket II bringt.

AUS DEN LANDESFACHVERBÄNDEN 

LFV Bayern
Mitwirkung an „Gesundheitsregion plus“
Helga Füßmann, Vorsitzende des VPP-Landesfachverbands Bayern, ist Stellvertreterin der Psychotherapeuten bei der „Gesundheitsregion plus“ im Landkreis Hassberge. Leider sind bisher nur in wenigen der Gremien Psychotherapeuten beteiligt.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/bayern/160331_gesundheitsregion.html

Psychische Gesundheit im Fokus
Psychische Gesundheit ist das Jahresthema der bayerischen Gesundheitsministerin – und bekommt damit endlich die nötige Aufmerksamkeit. Hat der VPP-Landesfachverband Bayern noch im vergangenen Sommer die psychische Gesundheit als Schwerpunkt der Arbeit des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vermisst und per Brief angemahnt, ist er nun gefordert, das von der Ministerin gewählte Jahresthema 2016 „Psychische Gesundheit – Kinder und Erwachsene“ aktiv zu begleiten.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/bayern/160331_gesundheit.html

LFV Berlin
Honorarwiderspruch III/2015
Auf der Internetseite des VPP-Landesfachverbands Berlin-Brandenburg finden interessierte Mitglieder den neuen Musterwiderspruch gegen den Honorarbescheid für das Quartal III/2015.
Zum Widerspruch: vpp.org/mitglieder/infos/2016/160322_musterwiderspruch_hb_II_I2015.doc

Einladung zu Mitgliederversammlung und Verbandsneuwahlen 2016
Der VPP-Landesfachverband Berlin-Brandenburg lädt am 27. April 2016 ab 19.00 Uhr in das Haus der Psychologie (Am Köllnischen Park 2) nach Berlin zu seiner Jahreshauptversammlung.
In diesem Jahr stehen im Rahmen der Mitgliederversammlung turnusgemäß die Neuwahlen des Vorstandes und der Beisitzer an. Der Vorstand des Landesfachverbands bittet alle Mitglieder, sich zu prüfen, ob sie eine der freigewordenen Funktionen im Vorstand übernehmen möchten.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/berlin/16/160317_einladung.html

KV fordert zur Rücknahme des Widerspruchs 2010 auf
Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin versandte jüngst Schreiben mit der Anfrage, ob gegen den Honorarbescheid für das Quartal I/2010 erhobene Widersprüche zurückgenommen würden. Der VPP empfiehlt, die Widersprüche nicht zurückzunehmen und stellt für eine Antwort an die KV ein entsprechendes Muster zur Verfügung.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/berlin/16/160308_ruecknahme.html

LFV Hamburg
Honorarwiderspruch III/2015
Auf der Internetseite des VPP-Landesfachverbands Hamburg finden interessierte Mitglieder den neuen Musterwiderspruch gegen den Honorarbescheid für das Quartal III/2015.
Zum Widerspruch: vpp.org/mitglieder/infos/2016/160322_honorarwiderspruch_3-2015_kv_hamburg.doc

LFV Mitteldeutschland
Honorarwiderspruch III/2015
Auf der Internetseite des VPP-Landesfachverbands Mitteldeutschland finden interessierte Leser umfangreiche Informationen rund um den Widerspruch gegen den Honorarbescheid für das Quartal III/2015.
Zum Widerspruch: vpp.org/verband/lfv/mitteldeutschland/160322_widerspruch.html

LFV Niedersachsen
Einladung zur PKN-Kammerversammlung
Am Samstag, den 16. April 2016, findet zwischen 11:00 und 18:00 Uhr die Kammerversammlung der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen (PKN) in deren Geschäftsstelle (Leisewitzstr. 47, 30175 Hannover) statt. Themen der Veranstaltung: Finanzen der Kammer, Jahresabschluss 2015 (Bilanz) und Entlastung des Vorstandes, Aufgaben der Kammerversammlung, Berichte der Ausschüsse und Kommissionen, höherer Beitrag an die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK), Transparenz der Kammerarbeit durch Veröffentlichung der Protokolle und Protokollführung.
PKN-Mitglieder haben das Recht, als Gäste teilzunehmen. Anmeldungen sind unter der Nummer 0511 – 85030430 bei der Kammer möglich.

Bericht zur Mitgliederversammlung
Am 28. November 2016 veranstaltete der VPP-Landesfachverband Niedersachsen in Hannover seine Mitgliederversammlung – in Verbindung mit einer Fortbildung am Nachmittag zum Thema „Yoga und Psychotherapie“. Heiner Hellmann fasst die wichtigsten Ereignisse des Tages zusammen.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/niedersachsen/160229_kammerwahl_mv.html

TERMINE 

Vortrag „Das Sexuelle in der Psychotherapie“
Am 22. April 2016 lädt die Berliner Akademie für Psychotherapie (BAP) ab 19:00 Uhr ins Haus der Psychologie nach Berlin (Am Köllnischen Park 2) zu einem Vortrag zum Thema: „Das Sexuelle in der Psychotherapie“. Referentin ist Prof. Dr. Ilka Quindeau.
Weitere Informationen: www.bap-berlin.de

Kongress „Psychotherapeutische Haltung in der Psychosentherapie“
Vom 22. bis 24. April 2016 lädt der Dachverband Deutschsprachiger PsychosenPsychotherapie e.V. (DDPP) nach Berlin in die Räume der Nervenklinik (Charitéplatz 1) zum Kongress „Psychotherapeutische Haltung in der Psychosentherapie“.
Weitere Informationen: www.ddpp.eu

Arbeitstagung zur Flüchtlingsthematik
Am 30. April 2016 veranstaltet die BDP-Fachgruppe „Klinische Psychologie im Allgemeinkrankenhaus“ eine Arbeitstagung zur Flüchtlingsthematik im Haus der Psychologie (Am Köllnischen Park 2) in Berlin.
Weitere Informationen: www.bdp-klinische-psychologie.de/fachgruppen/gruppe9.shtml

Forum Gesprächspsychotherapie „Zwang“
Am 30. April 2016 findet an der Universität Hamburg (Edmund-Siemers-Allee 1) das „Forum Gesprächspsychotherapie“ der Deutschen Psychologischen Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie e. V. (DPGG) und IfP statt. Themenschwerpunkt ist „Die gesprächspsychotherapeutische Behandlung von Zwang“.
Weitere Informationen: www.dpgg.de

Kongress der Internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse
Vom 6. bis 8. Mai 2016 findet in Freiburg im Breisgau der Kongress der Internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse statt. Thema der Veranstaltung: „Grenze. Ende und Wende: Behandlung und Begleitung von Grenzerfahrungen im Dasein“.
Weitere Informationen: www.existenzanalyse.org

Fragen zu Fachbegriffen? Schauen Sie im Fachglossar im Mitgliedsbereich nach, unter: www.vpp.org/mitglieder/glossar/
Newsletter-Redaktion: Susanne Koch (E-Mail: koch@vpp.org)

Impressum