BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

VPP-Newsletter Juli 2016

BERUFSPOLITISCHES 

VPP zeigt sich enttäuscht vom Ausgang des Petitionsverfahrens
Der VPP im BDP reichte im Jahr 2014 zusammen mit anderen Berufsverbänden, Arbeitsgruppen und Unterstützern eine Petition im Deutschen Bundestag ein – mit dem Ziel, die Systemische und die Humanistische Psychotherapie zeitnah durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) in die Richtlinien aufnehmen zu lassen. Über 12.000 Personen hatten den Antrag unterstützt und die Petition unterzeichnet. Anfang Juni 2016 wurde das Petitionsverfahren abgeschlossen – leider ohne konkretes Ergebnis.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/16/160707_petitionsverfahren.html

Psychotherapie für psychisch kranke Flüchtlinge muss genehmigt werden
Bei der Entscheidung, ob für psychisch kranke und traumatisierte Flüchtlinge eine Psychotherapie nach Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) genehmigt wird, besteht aus der Sicht der Bundesregierung für die Behörden kein Ermessungsspielraum. Die Öffnungsklausel des AsylbLG (§ 6 Absatz 1) ergebe zusammen mit der EU-Aufnahmerichtlinie einen Anspruch auf Leistungen, die zur Sicherung der Gesundheit unerlässlich sind. Beide Normen ergäben zusammen „einen zwingenden Rechtsanspruch“. Das behördliche Ermessen verringere sich dabei „auf Null“. Ihre Rechtsauffassung stellt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN dar (BT-Drs. 18/9009).
Zur Antwort der Bundesregierung: dipbt.bundestag.de

Online-EBM für das dritte Quartal aktualisiert
Der aktuelle Online-EBM – gültig ab 1. Juli 2016 – enthält die umfassenden Änderungen im Bereich Delegation, Pflegeheimversorgung und Humangenetik. Ärzte und Psychotherapeuten finden die angepasste Fassung für das dritte Quartal ab sofort auf der Website der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und in Kürze auch in der App „KBV2GO!“.
Zum Online-EBM: www.kbv.de
Zu den aktuellen Zahlen für das dritte Quartal: www.kbv.de

Geplantes Verbot neuer psychoaktiver Substanzen
Zu den sogenannten Neuen Psychoaktiven Stoffen (NPS) gehören Kräutermischungen, Badesalze, Dünger oder Raumlufterfrischer. Auch wenn NPS daher verharmlosend auch oft als „Legal Highs“ bezeichnet werden, kann ihre Einnahme mit schweren und tödlichen Gesundheitsrisiken verbunden sein. Die Stoffe unterliegen dennoch weder dem Arzneimittel- noch dem Betäubungsmittelgesetz – nicht zuletzt deshalb, weil ihre chemische Struktur immer wieder geringfügig verändert wird. Mit einem neuen Gesetzentwurf will die Regierung diesem Vorgehen nun einen Riegel vorschieben. Der Entwurf erfasst erstmals auch ganze Stoffgruppen, beispielsweise synthetische Cannabinoide, Phenethylamine und Cathinone.
Zum Gesetzentwurf der Bundesregierung: dip21.bundestag.de

Ausbildungsreform: Bericht vom BPtK-Symposium
Das Psychotherapeutengesetz ist reformbedürftig. Auf einem Symposium am 8. Juli 2016 in Berlin diskutierte die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) die im Rahmen ihres Projektes Transition von der Profession erarbeiteten Reformvorschläge mit einer breiten Fachöffentlichkeit. Ziel des Symposiums war es, mit den verschiedenen Akteuren der Gesundheits- und Wissenschaftspolitik auf Bundes- und Landesebene ins Gespräch zu kommen. Ein Bericht von der Veranstaltung findet sich nun auf der Internetseite der BPtK.
Lesen Sie mehr: www.bptk.de

Auch Überwindung von Traumata wird vererbt
Traumatische Erlebnisse in der Kindheit erhöhen das Risiko, später im Leben Verhaltensauffälligkeiten oder psychische Krankheiten zu entwickeln. Und sie können weitreichende Folgen haben: Forschungen zeigen, dass auch bei den Kindern der Betroffenen die negativen Auswirkungen eines Traumas auftreten können – obwohl sie selbst keinen vergleichbaren Stress erfahren haben. Forscher der Universität und der ETH Zürich konnten im Tierversuch nun zeigen, dass Verhaltensweisen, die durch frühe traumatische Erlebnisse verursacht werden, reversibel sind.
Lesen Sie mehr: www.report-psychologie.de

PTBS: Hohe Bedeutung individueller Denkmuster
Psychologen der University of Oxford (Großbritannien) untersuchten individuelle Schutz- und Risikofaktoren für die Entwicklung einer Posttraumatischen Belastungsstörung nach traumatischen Ereignissen. Ihre Probanden waren Notfallsanitäter in Ausbildung.
Lesen Sie mehr: www.report-psychologie.de

Neuer ärztlicher Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie
Seit dem 1. Juli 2016 ist Gereon Heuft ärztlicher Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie (WBP). Das von Bundesärztekammer und von Bundespsychotherapeutenkammer gemeinsam gebildete Gremium ist paritätisch mit ärztlichen und Psychologischen Psychotherapeuten besetzt. Es erstellt unter anderem nach § 11 des Psychotherapeutengesetzes Gutachten zur wissenschaftlichen Anerkennung von Psychotherapieverfahren. Der bisherige psychologische Vorsitzende Günter Esser hat die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden des WBP übernommen.

AUS DEN LANDESFACHVERBÄNDEN

LFV Berlin/Brandenburg
Einladung zum Arbeitskreis Vertragsbehandler
Das nächste Treffen des Arbeitskreises (AK) Vertragsbehandler findet am 7. September 2016 um 20.00 Uhr im Haus der Psychologie (Am Köllnischen Park 2) in Berlin statt. Gemeinsam sollen Neuigkeiten, Fragen und Probleme, die die Praxis als Vertragsbehandler der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin betreffen, besprochen werden.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/berlin/16/160728_einladung.html

Wahl der Vertreterversammlung der KV Berlin
Vom 2. bis 16. September 2016 findet die Wahl der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin, 15. Amtsperiode, statt. Die Wahlscheine wurden Mitte Juli 2016 verschickt. Kassenzugelassene Kollegen können ihren Wahlbrief bis zum 16. September 2016 zur KV Berlin schicken oder dort abgeben. Für den VPP Berlin, der gemeinsam mit anderen Verbänden die Liste 8 „Psychotherapie Berlin“ bildet, kandiert an erster Stelle wiederum Eva Maria Schweitzer-Köhn.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/berlin/16/160728_wahl.html

LFV Mitteldeutschland
Wahl 2016 zur Vertreterversammlung der KV Thüringen
Bei der diesjährigen Wahl zur Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Thüringen tritt unter anderem das „Psychotherapeutenbündnis Thüringen“ an. Es steht für angemessene Vergütung, flächendeckende Patientenversorgung,  den Erhalt psychotherapeutischer Sitze, Regelungen mit der KV zu Musterverfahren und Ruhendstellung von Widersprüchen  sowie ein starkes KV-System mit demokratisch gewählten Gremien. Eine Liste der Kandidaten finden  interessierte Leser auf der Internetseite des VPP-Landesfachverbands Mitteldeutschland.
Zur Liste: vpp.org/verband/lfv/mitteldeutschland/160526_kandidaten.pdf

LFV Niedersachsen
Niedersächsischer VPP-LandespsychotherapeutInnentag
Am 3. Dezember 2016 lädt der VPP-Landesfachverband Niedersachsen zum Niedersächsischen LandespsychotherapeutInnentag nach Hannover. Ab 11.00 Uhr wird die jährliche Mitgliederversammlung stattfinden. Bei dieser soll es unter anderem um den Deutschen Psychotherapeutentag (DPT) und die Kammerversammlungen im Jahr 2016 gehen sowie natürlich um weitere wichtige Informationen für Psychotherapeuten in Niedersachsen. Für den Nachmittag ist von 14.00 bis 17.30 Uhr eine Fortbildung für Psychotherapeuten geplant.

LFV Nordrhein-Westfalen
KV-Wahlen 2016
Der VPP-Landesfachverband Nordrhein-Westfalen ruft alle Mitglieder der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVN) auf, sich an der KV-Wahl 2016 zu beteiligen und die vom VPP unterstützte „Liste 5 – Zusammenarbeit Stärken“ zu wählen – und so deren Arbeit für Mitbestimmung und Honorare auf Augenhöhe zu unterstützen.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/nrw/16/160620_kv-wahl.html

PiA

Schicke eine Karte…
Mit einer Karte an Gesundheitspolitiker junge Psychotherapeuten unterstützen – dazu ruft die Seite www.piapolitik.de nun auf. Die Musterpostkarten verweisen auf den verbändeübergreifend entwickelten PiA-Videoclip und bringen die wichtigen PiA-Forderungen auf den Punkt.
Lesen Sie mehr: piapolitik.de

10. PiA-Politik-Treffen
Am 12. September 2016 findet in Berlin das 10. PiA-Politik-Treffen statt. Die kostenlose Veranstaltung startet um 9.30 Uhr. Interessierte sind jedoch schon ab 9.00 Uhr zum Kennenlernen und gemeinsamen Kaffeetrinken eingeladen. Veranstaltungsort ist das DGB-Haus (Wilhelm-Leuschner-Saal) in der Keithstr. 1/3.
Weitere Informationen: piapolitik.de

TERMINE

Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2016
Vom 21. bis 27. August 2016 lädt die Deutsche Psychologen Akademie nach Berlin in das Haus der Psychologie (Am Köllnischen Park 2) zur Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2016. Thema in diesem Jahr: „Neue Herausforderungen – neue therapeutische Wege?!“
Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Vortrag und Podiumsdiskussion „Versorgungsangebote“
Am 8. September 2016 findet im Haus der Psychologie (Am Köllnischen Park 2) in Berlin ein Vortrag mit Podiumsdiskussion statt. Diskutiert werden „Versorgungsangebote für psychische Störungen“ und die Frage: „Sind die großen regionalen Unterschiede bedarfsgerecht?“ Beginn der Veranstaltung ist 19.00 Uhr.
Weitere Informationen: www.psychologische-hochschule.de

Einführung in EMDR als Methode zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung
Am 23. und 24. September 2016 veranstaltet die Berliner Akademie für Psychotherapie (Am Köllnischen Park 2, Berlin) einen Vortrag bzw. einen Workshop zur „Einführung in EMDR als Methode zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung“.
Weitere Informationen: www.bap-berlin.de

Bericht des Kinderschutzbeauftragten der Psychotherapeutenkammer Berlin
Am 7. Oktober 2016 findet an der Berliner Akademie für Psychotherapie (Am Köllnischen Park 2, Berlin) ein Vortrag des Kinderschutzbeauftragten der Psychotherapeutenkammer Berlin statt. Er berichtet aus seiner Arbeit und gibt weiterführende Informationen zum Thema „Kinderschutz“.
Weitere Informationen: www.bap-berlin.de

Informationsveranstaltung „Honorarungerechtigkeit“
Am 19. Oktober 2016 veranstaltet die BDP-Landesgruppe Bayern ab 19.30 Uhr einen Informationsabend zum Thema „Honorarungerechtigkeit in der Kassenabrechnung“ im Internationalen Begegnungszentrum (IZB) München (Amalienstr. 38). Referent ist Dr. Roland Hartmann.
Weitere Informationen: www.bdp-bayern.de

35. Jahrestagung Rehapsychologie
Vom 28. bis 30. Oktober 2016 findet im Bildungszentrum Erkner (Seestr. 39) in Erkner bei Berlin die 35. Jahrestagung der Fachgruppe Klinische Psychologie in der Rehabilitation statt.
Weitere Informationen: www.bdp-klinische-psychologie.de

Notfallpsychologischer Fachtag
Am 29. Oktober 2016 lädt das Fachteam Notfallpsychologie im BDP zu seinem Notfallpsychologischen Fachtag in das Haus der Psychologie (Am Köllnischen Park 2) nach Berlin. Zwischen 9.00 und 17.00 Uhr dreht sich an diesem Tag alles um die „Notfallpsychologie in der Flüchtlingskrise: Do's & Dont's“.
Weitere Informationen: www.bdp-klinische-psychologie.de

Seminar „Praxisgründung und Niederlassung“
Am 4. und 5. November 2016 veranstaltet die Wirtschaftsdienst GmbH des BDP ein Seminar zum Thema „Praxisgründung und Niederlassung“ in Berlin. In dem zweitägigen Seminar erhalten angehende Psychotherapeuten und solche, die vor der Niederlassung stehen, vielfältige Informationen und praktische Tipps. Viele der anwesenden Experten stehen auch für die Beratung des konkreten Niederlassungsprojektes nach den Seminaren zur Verfügung, so dass auch erste Kontakte geknüpft werden können. Die Teilnehmer erhalten ergänzend auch zusätzliche Vorteilsangebote von Fachbüchern über Erstberatungsschecks bis zum Praxisverwaltungs-Programm.
Weitere Informationen: www.bdp-wirtschaftsdienst.de/praxisgruendung

 

Fragen zu Fachbegriffen? Schauen Sie im Fachglossar im Mitgliederbereich nach, unter: vpp.org/mitglieder/glossar/
Newsletter-Redaktion: Susanne Koch (E-Mail: koch@vpp.org)

Impressum