BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

VPP-Newsletter Februar 2017

BERUFSPOLITISCHES

Neues Versorgungskonzept für psychisch kranke Kinder
Zusammen mit Berufsverbänden entwickelte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ein Konzept, um die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit komplexen psychischen Erkrankungen zu verbessern. Ein Kernelement ist dabei der Aufbau von Kompetenzverbünden, die eine vernetzte und kontinuierliche Versorgung mit einem spezifischeren Leistungsangebot gewährleisten. Dazu zählt auch die Verzahnung mit bestehenden Angeboten. Besondere Therapiemöglichkeiten in der Schule oder Angebote direkt im Umfeld des Patienten sollen einen niederschwelligen Zugang ermöglichen.
Lesen Sie mehr: www.kbv.de

Neue Broschüre zur Soziotherapie
Soziotherapie ist ein Hilfsangebot für psychisch schwer kranke Patienten. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) stellt die Leistung in einer neuen Broschüre vor und gibt Hinweise zur Verordnung. Demnächst dürfen auch Psychologische Psychotherapeuten Soziotherapie verordnen. Der G-BA bereitet derzeit die entsprechenden Regelungen vor. Das Heft kann kostenlos heruntergeladen werden.
Lesen Sie mehr: www.kbv.de

Anpassung der Honorare für die Behandlung psychisch kranker Soldaten
Ab dem 1. März 2017 gilt für die Abrechnung einer Behandlung von Bundeswehrsoldaten in Privatpraxen in der Regel der 2,2-fache Satz der Gebührenordnung für Ärzte. Bisher galt dafür der 2,0-fache Satz. Mit der Erhöhung werden die Honorarsteigerungen für Kassenpsychotherapeuten nachvollzogen. Psychotherapeuten mit Kassenzulassung betrifft die Anpassung nicht, da sie weiterhin über die Kassenärztlichen Vereinigungen nach dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab abrechnen. Grundlage der Behandlung von Soldaten in Privatpraxen ist eine Vereinbarung der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) mit dem Bundesverteidigungsministerium aus dem Jahr 2013.

Arbeitsunfähigkeit frühzeitig vorbeugen
Schätzungsweise jeder zweite deutsche Erwachsene ist mindestens einmal im Leben von einer psychischen Störung betroffen. Doch längst nicht alle, die unter einer behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung leiden, erhalten professionelle Hilfe – und vor allem nicht zeitig genug. Nicht zuletzt deshalb kommt es bei Betroffenen, die im Berufsleben stehen, zu langen Fehlzeiten, zur Arbeitsunfähigkeit oder Frühberentung. Wissenschaftler der Universität Ulm entwickelten und testeten nun ein neues Versorgungsmodell: psychosomatische Sprechstunden am Arbeitsplatz.
Lesen Sie mehr: www.report-psychologie.de

Gemeinsam meditieren gegen Einsamkeit
Einsamkeit belastet Menschen nicht nur psychisch, sondern kann auch körperlich krank machen. Meditation, die traditionell allein im Stillen praktiziert wird, scheint nicht gerade das richtige Mittel zu sein, um Betroffenen das Gefühl größerer sozialer Verbundenheit zu vermitteln. Mit der sogenannten „kontemplativen Dyade“ entwickelten und erprobten Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften nun eine neue Technik des lauten Meditierens, die aber tatsächlich einen positiven Einfluss auf Gefühle der Einsamkeit haben kann.
Lesen Sie mehr: www.report-psychologie.de

Thema des Monats: Neuro-Enhancement
Wenn es ein legales und ungefährliches Mittel gäbe, mit dem wir unsere kognitive Leistungsfähigkeit steigern könnten, konzentrierter, wacher und schneller wären, würden wohl die meisten gerne zugreifen. Doch lassen sich Stimmung oder Leistungsfähigkeit gesunder Menschen überhaupt durch die Einnahme von Medikamenten steigern? Wer nutzt Neuro-Enhancement? Und wie gefährlich können die verwendeten Substanzen sein? Prof. Dr. Klaus Lieb untersuchte die Möglichkeiten und Grenzen der Leistungssteigerung durch Medikamente – und erläutert sie im Thema des Monats Februar.
Lesen Sie mehr: www.report-psychologie.de

VPP aktuell 36: Die neue Psychotherapie-Richtlinie
Am 15. März 2017 erscheint die neue Ausgabe von VPP aktuell. Schwerpunkt des Hefts ist die neue Psychotherapie-Richtlinie: Claus Gieseke und Juliane Sim, beide Beisitzer im Bundesvorstand des VPP, antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema. Rechtsanwalt Jan Frederichs erläutert, welche Änderungen die Reform für Psychotherapeuten bringt, die in der Kostenerstattung arbeiten. Ein Nachruf auf den kürzlich verstorbenen Claude Steiner beschreibt dessen inspirierende Arbeit – mit einer entscheidenden Grundaussage: Liebe ist die Antwort.

AUS DEN LANDESFACHVERBÄNDEN

LFV Bayern
Wahl zur Psychotherapeutenkammer Bayern
Vielfältig – so ist heute die Psychotherapie: Niedergelassene mit und ohne Kassenzulassung, Angestellte in Kliniken, Beratungsstellen und Medizinischen Versorgungszentren, verschiedenste Therapierichtungen, Altersgruppen und Nationalitäten. Die Liste 4 „Qualität durch Vielfalt“ bündelt genau dieses Spektrum an Kräften und Interessen. Sie bedeutet mehr Vielfalt in der Psychotherapeutenkammer. Mehr Vielfalt, die sich für bessere Lösungen für wirklich alle Psychotherapeuten einsetzt.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/bayern/2017/170218_wahl.html

Bericht zur Mitgliederversammlung
Am 18. Februar 2017 fand in München die Mitgliederversammlung des VPP-Landesfachverbands Bayern statt. Helga Füßmann, Vorsitzende VPP-Landesfachverbands Bayern, berichtet in einem Beitrag auf der Internetseite des Landesfachverbands von der Veranstaltung.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/bayern/2017/170227_mv-bericht.html

LFV Mitteldeutschland
Widerspruch Quartal III/2016 Sachsen-Anhalt
Wie in jedem Quartal stellt der VPP-Landesfachverband Mitteldeutschland interessierten Lesern auf seiner Internetseite Informationen rund um den Widerspruch für das Quartal III/2016 zur Verfügung. Es gilt weiterhin: Auch wenn die Kassenärztliche Vereinigung den Beschluss im aktuellen Honorarbescheid umgesetzt hat, ist das Einlegen von Widersprüchen weiterhin notwendig: Der VPP erachtet den Beschluss als gesetzes- und verfassungswidrig.
Lesen Sie mehr: vpp.org/verband/lfv/mitteldeutschland/2017/170203_widerspruch.html

TERMINE

Kongress der Neuen Gesellschaft für Psychologie (NGfP)
Vom 9. bis 12. März 2017 lädt die Neue Gesellschaft für Psychologie (NGfP) in die Räume der Rosa-Luxemburg Stiftung in Berlin zu ihrem diesjährigen Kongress. Thema sind in diesem Jahr „Gesellschaftliche Spaltungen – Erfahrungen mit Ungleichheit und Ungerechtigkeit“.
Weitere Informationen: www.ngfp.de

68. Kindertherapietage an der Universität Bremen
Am 11. und 12. März 2017 finden an der Universität Bremen die 68. Kindertherapietage statt.
Weitere Informationen: www.zkpr.uni-bremen.de

3. Ostdeutscher Psychotherapeutentag
„Konfessionen in der Psychotherapie – Tradition und Evolution“ – so das Thema des 3. Ostdeutschen Psychotherapeutentags, der am 17. und 18. März in Leipzig stattfindet. Inspiriert von dem weltgeschichtlichen Großereignis im kommenden Jahr, dem 500. Jahrestag der Reformation, soll beim Psychotherapeutentag in den Räumen der Universität Leipzig ein Forum zum intensiven Meinungsaustausch geboten werden. In vielfältigen Workshops und Vorträgen werden die Teilnehmer sich mit Konfessionen in der Psychotherapie beschäftigen und dabei neue Impulse für ihre tägliche Arbeit sammeln.
Weitere Informationen: www.opt2017.de

67. Lindauer Psychotherapiewochen
Vom 9. bis 21. April 2017 finden die 67. Lindauer Psychotherapiewochen statt. Das Thema der ersten Woche heißt „Angst – Ressentiment – Hoffnung“, das der zweiten Woche „Hass – Fanatismus – Versöhnung“.
Weitere Informationen: www.lptw.de

2. Kongress der Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter (BVKJ)
Am 28. und 29. April 2017 veranstaltet die Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter (BVKJ) ihren zweiten Kongress im Willy-Brandt-Haus in Berlin (Wilhelmstr. 140, 10963 Berlin). Die Veranstaltung steht unter der Überschrift: „Sollbruchstelle Ablösung – Wenn die Entwicklungskrise zur Gefahr für Leib und Seele wird“.
Weitere Informationen: www.bvkj.org

Kongress der Akademie Heiligenfeld 2017
Der diesjährige Kongress der Akademie Heiligenfeld in Bad Kissingen dreht sich um die „Liebe“. Vom 18. bis 21. Mai 2017 soll dieses wichtige Lebensthema aus interdisziplinärer Sicht ergründet werden.
Weitere Informationen: www.kongress-heiligenfeld.de

10. Workshopkongress für Klinische Psychologie und Psychotherapie
Vom 25. bis 27. Mai 2017 findet an der Technischen Universität Chemnitz der 10. Workshopkongress für Klinische Psychologie und Psychotherapie statt. Er steht unter dem Motto: „Wissen-schaf(f)t-Praxis / Gesellschaft SUCHT Psychotherapie“.
Weitere Informationen: www.workshopkongress-2017.de

3. Kongress Humanistische Psychotherapie
Vom 7. bis 10. September 2017 lädt die Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) nach Berlin zu ihrem 3. Kongress unter dem Motto: Fühlen und Erleben in schwierigen Zeiten – Emotionsfokussierung und Erlebensorientierung in der Humanistischen Psychotherapie.
Mehr Informationen: www.kongress.aghpt.de

SONSTIGES

Studie zur Anwendung verhaltenstherapeutischer Interventionen
Für ein Forschungsprojekt an der Freien Universität Berlin zum Thema „Anwendung verhaltenstherapeutischer Interventionen in der klinischen Praxis“ werden noch Befragungsteilnehmer gesucht. Es geht um die Frage, welche Erfahrungen Therapeuten hinsichtlich bestimmter Interventionen haben und wie sie deren Wirksamkeit einschätzen. Die Teilnahme an der Befragung dauert etwa 20 Minuten.
Zur Umfrage: www.unipark.de

Fragen zu Fachbegriffen? Schauen Sie im Fachglossar im Mitgliederbereich nach, unter: vpp.org/mitglieder/glossar/
Newsletter-Redaktion: Susanne Koch (E-Mail: koch@vpp.org)

Impressum