BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

VPP-Newsletter August 2017

BERUFSPOLITISCHES 

Bachelor Psychologie für den Psychotherapeutenberuf nicht nötig?
Das Bundesverwaltungsgericht hat gegen die beiden Vorinstanzen und gegen die zuständige Behörde am 17. August 2017 entschieden, dass die Absolventin eines Pädagogik-Studiums zur Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeuten zugelassen werden kann, wenn und weil sie einen Master in Psychologie hat. Der fehlende Bachelor in Psychologie sei nicht beachtlich. Die Urteilsbegründung steht noch aus, aber das Ergebnis ist nicht überzeugend. Der BDP äußerte sich über das Urteil in einer Pressemitteilung.
Lesen Sie mehr: www.bdp-verband.de

Entwurf zur Novellierung des PsychThG liegt vor
Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat einen Entwurf zur Novellierung des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) vorgelegt. Abhängig vom Wahlausgang wird dieser die Basis für die endgültige Formulierung des Gesetzes bilden. Der Entwurf berücksichtigt einige Kritikpunkte am Eckpunktepapier, das Ende 2016 ebenfalls vom BMG veröffentlicht wurde. Da er als vorläufig bezeichnet wird, sind noch Verbesserungen möglich.
Lesen Sie mehr: vpp.org/meldungen/17/170803_entwurf_psychthg.html

Soziotherapie: Ab Oktober neue Formulare
Die Formulare für die Verordnung von Soziotherapie wurden überarbeitet. Ab dem 1. Oktober 2017 dürfen Praxen nur noch die neuen Vordrucke verwenden, wenn sie schwer psychisch kranken Patienten eine Soziotherapie verordnen möchten. Auch Psychotherapeuten dürfen künftig Soziotherapie verordnen, sobald die Vergütung festgelegt wurde.
Lesen Sie mehr: www.kbv.de

Psychotherapie: Aufklärung über Risiken ist Pflicht
Auch bei einer Psychotherapie müssen die Patienten über die Risiken der Behandlung aufgeklärt werden. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamm entschieden. Einer Aufklärung über alternative Therapieansätze bedarf es allerdings nicht unbedingt, vor allem, wenn diese Ansätze gleiche Risiken und Erfolgschancen haben. In diesen Fällen hat der Therapeut die Wahl der Behandlungsmethode.
Lesen Sie mehr: www.justiz.nrw.de

Weiterbildung „Psychotherapie bei Diabetes“
Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat die Muster-Weiterbildungsordnung (MWO) für Psychologische Psychotherapeuten erweitert und ermöglicht nun den Länderkammern, eine Weiterbildung „Psychotherapie bei Diabetes“ anzubieten. Beschlossen wurde die Erweiterung vom 30. Deutschen Psychotherapeutentag im Mai 2017. Die mindestens 18-monatige Zusatzweiterbildung umfasst Theorievermittlung, 180 Behandlungsstunden unter Supervision und eine Hospitation in einer Einrichtung, die auf diabetologische Behandlungen spezialisiert ist. Die Stoffwechselerkrankung Diabetes geht häufig mit psychischen Erkrankungen einher. Betroffenen sollen eine spezifischere psychotherapeutische Betreuung erhalten.
Lesen Sie mehr: www.bptk.de

Jugend und Extremismus in Deutschland
Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages hat ihre Stellungnahme zum Thema „Jung und extrem – Jugend und Extremismus in Deutschland“ veröffentlicht. Darin finden sich auch Hinweise für die Jugendarbeit, für psychologische Beratungsangebote sowie für die Psychotherapie.
Lesen Sie mehr: www.bundestag.de

Sexualverhalten in Deutschland
In Deutschland existieren bislang keine bevölkerungsbasierten Befragungen zur Häufigkeit verschiedener sexueller Verhaltensweisen. Das „Ärzteblatt“ veröffentlichte nun die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von 2.524 Personen zu sexueller Orientierung, sexuellen Praktiken und Außenkontakten sowie zu Verhütungsmaßnahmen.
Lesen Sie mehr: www.aerzteblatt.de

Patientenleitlinie „Kreuzschmerz“ zur Kommentierung im Netz
Die überarbeitete Patientenleitlinie „Kreuzschmerz“ steht jetzt zur öffentlichen Konsultation im Internet. Betroffene, Interessierte und Experten sind bis zum 12. September 2017 eingeladen, den Text kritisch zu lesen und ihre Kommentare an das Redaktionsteam zu schicken.
Lesen Sie mehr: www.aezq.de

Patientenleitlinie „Supportive Therapie“ zur Kommentierung im Netz
Die neue Patientenleitlinie „Supportive Therapie: Vorbeugung und Behandlung von Nebenwirkungen einer Krebsbehandlung“ steht jetzt zur öffentlichen Konsultation im Internet. Betroffene, Interessierte und Experten sind bis zum 6. September 2017 eingeladen, den Text kritisch zu lesen und ihre Kommentare an das Redaktionsteam zu schicken.
Lesen Sie mehr: www.aezq.de

BPtK will heilpraktischen Psychotherapeuten abschaffen
Die beschränkte Heilpraktikererlaubnis für den Bereich Psychotherapie sollte nach Ansicht der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) abgeschafft werden. Bereits mit dem Psychotherapeutengesetz aus dem Jahr 1999 sei diese „Hilfskonstruktion“ hinfällig geworden. Dies geht aus einem Artikel im „Ärzteblatt“ hervor.
Lesen Sie mehr: www.aerzteblatt.de

Binge-Eating-Störung: Hilfe durch Verhaltenstherapie und Online-Therapie
Online-basierte verhaltenstherapeutische Selbsthilfeprogramme können bei der Behandlung einer Binge-Eating-Störung ähnlich gute Resultate erzielen wie eine kognitive Verhaltenstherapie. Dies belegten Martina de Zwaan von der Medizinischen Hochschule Hannover und Anja Hilbert von der Universität Leipzig in einer prospektiven Multicenterstudie mit insgesamt rund 180 Patienten. Beide Behandlungsansätze umfassten wöchentliche Kontakte zu Therapeuten über vier Monate. Die Hälfte der Teilnehmenden hatte 20 verhaltenstherapeutische Einzelsitzungen mit Therapeuten, die andere Hälfte im Selbsthilfeprogramm nutzte den wöchentlichen Kontakt per E-Mail und führte elf Online-Module durch.
Lesen Sie mehr: www.jamanetwork.com

Frühgeborene nicht anfälliger für psychische Störungen
Die Überlebenschancen von zu früh und zu leicht geborenen Kindern haben sich heute enorm verbessert. Dennoch bestehen gewisse Risiken für gesundheitliche und Entwicklungsprobleme, insbesondere bei sehr früh Geborenen. Unter anderem war man bisher davon ausgegangen, dass sogenannte „Frühchen“ ein generell erhöhtes Risiko für Depressionen und Angststörungen haben. Dieser Annahme widerspricht nun allerdings eine deutsche Längsschnittstudie von Psychologen der Ruhr-Universität Bochum, die zusammen mit der Universitätsklinik Bonn und der University of Warwick (Vereinigtes Königreich) durchgeführt wurde.
Lesen Sie mehr: www.report-psychologie.de

Selbsthilfe-App für traumatisierte Geflüchtete?
Forscher der Universität Leipzig entwickeln eine verhaltenstherapiebasierte Selbsthilfe-App für traumatisierte syrische Flüchtlinge in Deutschland. Die arabischsprachige App soll ihnen helfen, traumatische Kriegs- und Fluchterfahrungen zu bewältigen. Sollte sich die erwartete positive Wirkung der App in der Testphase bestätigen, soll sie ab 2020 für digitale Endgeräte wie Smartphones kostenfrei zur Verfügung stehen.
Lesen Sie mehr: www.innovationsfonds.g-ba.de

VPP aktuell 38: Stimme in der Psychotherapie
Am 15. September 2017 erscheint die neue Ausgabe von VPP aktuell. Im Schwerpunkt des Hefts geht es um die menschliche Stimme, vor allem im Kontext der Psychotherapie: Prof. Dr. Christiane Kiese-Himmel von der Universität Göttingen beschreibt in ihrem Beitrag die psychologische Wirkung von Stimme, wie der Stimmklang von psychischen Faktoren beeinflusst wird und wie Stimmäußerungen einen Rückschluss auf innere Zustände gestatten. Dr. Barbara Widhalm erläutert Stimme als bio-psycho-soziales Phänomen sowie als Instrument für die psychotherapeutische Praxis und gibt Tipps für eine gesunde Stimmarbeit. Zudem geht es im Heft um ein aktuelles Urteil zu Sonderbedarfszulassungen, Arbeitskraftabsicherung und Psychologie in der somatischen Rehabilitation.

AUS DEN LANDESFACHVERBÄNDEN

LFV Niedersachsen
LandespsychotherapeutInnentag 2017
Am 21. Oktober 2017 lädt der VPP-Landesfachverband Niedersachsen zwischen 11.00 und 18.00 Uhr nach Hannover ins Hanns-Lilje-Haus zum LandespsychotherapeutInnentag 2017. Nach der Mitgliederversammlung am Vormittag wird es am Nachmittag eine Fortbildung geben.

LFV Nordrhein-Westfalen
Arbeitskreis Niedergelassener PsychotherapeutInnen im Postleitzahlenbereich 51

Am 20. September 2017 trifft sich erneut der Arbeitskreis Niedergelassener PsychotherapeutInnen im Postleitzahlenbereich 51 (AK 51) in Köln. Das Treffen findet ab 20.00 Uhr im Restaurant „Zur alten Post“ (Bergisch Gladbacher Str. 1124) statt. Interessenten erhalten alle wichtigen Informationen von Hildegard Belardi (praxis@belardi.de).

PiA

Prekäre Lage der PiA in Befragung bestätigt
Maria Klein-Schmeink, gesundheitspolitische Sprecherin der Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion, führte im Mai und Juni 2017 eine Online-Befragung unter Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) durch. Mehr als 3.500 PiA beteiligten sich an der Umfrage. Die Ergebnisse weisen erneut auf die prekäre finanzielle Lage hin – vor allem während des Psychiatriejahres. Obwohl die PiA in dieser Zeit aktiv an der Patientenversorgung mitwirken, bekommt die Hälfte der Befragten in dieser Zeit eine monatliche Vergütung von 500 Euro oder weniger. Mehr als zwei Drittel sind daher auf Unterstützung von ihrer Familie oder ihrem Partner angewiesen.
Lesen Sie mehr: www.klein-schmeink.de

TERMINE

3. Kongress Humanistische Psychotherapie
Vom 7. bis 10. September 2017 lädt die Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) nach Berlin zu ihrem 3. Kongress unter dem Motto: Fühlen und Erleben in schwierigen Zeiten – Emotionsfokussierung und Erlebensorientierung in der Humanistischen Psychotherapie.
Mehr Informationen: www.kongress.aghpt.de

Jahrestagung der DGPT
Vom 15. bis 17. September 2017 findet in Weimar die 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) statt. Thema in diesem Jahr: Rebellion gegen die Endlichkeit.
Weitere Informationen: www.jahrestagung2017.dgpt.de

Kindertherapietage in Bremen
An der Universität Bremen finden am 16. und 17. September 2017 die 69. Kindertherapietage statt. Diese verstehen sich als offenes Fortbildungsangebot, das das Ziel verfolgt, neue pädagogische und therapeutische Ansätze unterschiedlichen Berufsgruppen bekannt zu machen. Die Inhalte werden dabei praxisorientiert vermittelt.
Weitere Informationen: www.zkpr.uni-bremen.de

Seminar „Praxisgründung und Niederlassung“
Am 6. und 7. Oktober 2017 bietet der Wirtschaftsdienst des BDP in Köln ein Seminar zu „Praxisgründung und Niederlassung“ an. Im Rahmen des Seminars sind unter anderem die folgenden Themen geplant: Planung der Praxisgründung und rechtliche Fragen, Förderprogramme für Praxisgründer, Steuern und Buchführung, Versicherungen und Abrechnung.
Weitere Informationen: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Wissenschaftliche Jahrestagung der DGSF
Vom 12. bis 14. Oktober 2017 lädt die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie nach München zu ihrer 17. wissenschaftlichen Jahrestagung. Thema in diesem Jahr: „Von der Neutralität zur Parteilichkeit – SystemikerInnen mischen sich ein“.
Weitere Informationen: www.dgsf-tagung-2017.de

Workshopwoche ZAPCHEN SOMATICS im Kloster Benediktbeuern
Am 22. Oktober 2017 startet der siebentägige Workshop ZAPCHEN SOMATICS, der eine interessante Bandbreite an Möglichkeiten zur Selbstfürsorge und Psychohygiene bietet. Die ressourcenorientierte Methode vereint Übungen, die einfach in die Arbeit mit Patienten integriert werden können, um schnell Zentrierung, Entspannung, Klarheit und damit auch Selbststeuerung, Selbstachtsamkeit und Offenheit für weitere Interventionen zu unterstützen. Diese Reise verbindet Urlaub im Kloster mit einer inspirierenden Fortbildung, die dazu einlädt, neue Kraft zu tanken und vielfältige Anregungen für die Arbeit mit Patienten mit nach Hause zu nehmen.
Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Verleihung Deutscher Psychologie Preis
Am 24. Oktober 2017 wird in Berlin der Deutsche Psychologie Preis verliehen. Der Deutsche Psychologie Preis prämiert seit 1992 herausragende Leistungen in der psychologischen Forschung, die sich durch hohe praktische Bedeutung auszeichnen. Verliehen wird er alle zwei Jahre. Bisherige Preisträger waren unter anderem Prof. Dr. Barbara Krahé, Prof. Dr. Anke Ehlers und Prof. Dr. Gerd Gigerenzer.
Weitere Informationen: www.deutscher-psychologie-preis.de

Seminar „Praxisgründung und Niederlassung“
Am 10. und 11. November 2017 bietet der Wirtschaftsdienst des BDP in Berlin ein Seminar zu „Praxisgründung und Niederlassung“ an. Im Rahmen des Seminars sind unter anderem die folgenden Themen geplant: Planung der Praxisgründung und rechtliche Fragen, Förderprogramme für Praxisgründer, Steuern und Buchführung, Versicherungen und Abrechnung.
Weitere Informationen: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Tag der Psychologie 2017
Am 11. November 2017 findet in Berlin der diesjährige Tag der Psychologie statt. Thema ist die „Psychologie in der digitalisierten Welt“.
Weitere Informationen: www.psychchologenkongress.de

Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR
Im Februar 2018 startet das neue Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR. Die Fortbildungsreihe mit sieben Modulen ermöglicht ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten vorhandenes Wissen systematisch zu erweitern und traumatherapeutische Methoden kennenzulernen, die verhaltenstherapeutische, tiefenpsychologisch fundierte und andere Psychotherapieverfahren auf effektive Weise ergänzen. Die Dozenten, Christa Diegelmann, Margarete Isermann und Prof. Dr. Ulrich Sachsse, verfügen über eine enorme Breite an Fachwissen und gehören zu den erfahrensten Experten in Deutschland. Alle Module des Curriculums können auch einzeln gebucht werden.
Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Fragen zu Fachbegriffen? Schauen Sie im Fachglossar im Mitgliederbereich nach, unter: vpp.org/mitglieder/glossar/
Newsletter-Redaktion: Susanne Koch (E-Mail: koch@vpp.org)

Impressum