BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

VPP-Newsletter Oktober 2017

BERUFSPOLITISCHES 

Fachtagung „Perspektiven psychotherapeutischer Berufspraxis“ und MV
Der kommissarische Vorsitzende des VPP, Michael Ziegelmayer, lädt zur Fachtagung „Perspektiven psychotherapeutischer Berufspraxis“ inklusive außerordentlicher Mitgliederversammlung (MV) am 12. November 2017 in das Haus der Psychologie nach Berlin ein. Eine ausführliche Einladung haben alle VPP-Mitglieder erhalten.

Psychotherapeutenhonorare: Jetzt sind die Koalitionsparteien in der Pflicht
Am 11. Oktober 2017 hat das Bundessozialgericht die zugelassenen Psychotherapeuten honorarmäßig abgehängt. Die Beschlüsse des Bewertungsausschusses vom 22. September 2015 seien grundsätzlich rechtmäßig.
Lesen Sie mehr: vpp.org/mitglieder/infos/2017/171018_honorare.html

Demografiefaktor weiter gültig
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 19. Oktober 2017 entschieden, den Demografiefaktor unbefristet und für alle Arztgruppen weiter zur Berechnung der notwendigen Anzahl von Praxissitzen einzusetzen. Er verschiebt damit dringend notwendige Korrekturen an der psychotherapeutischen Bedarfsplanung. Der G-BA hatte sich 2012 selbst verpflichtet, den Demografiefaktor innerhalb von fünf Jahren daraufhin zu überprüfen, bei welcher Arztgruppe er sinnvoll ist und deshalb fortgeführt werden kann. Diese Prüfung hat nun nicht stattgefunden.

Praxisinformation „Krankentransport“
Psychotherapeuten können künftig schwer psychisch kranke Menschen noch umfassender versorgen. Seit Juni 2017 können sie Patienten in ein Krankenhaus einweisen und den dafür notwendigen Krankentransport verordnen. Außerdem können sie Soziotherapie und medizinische Rehabilitation verschreiben. Eine Praxisinformation der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) erläutert, was bei der Verordnung von Krankenfahrten und Krankentransporten zu beachten ist.
Lesen Sie mehr: www.bptk.de

Kostenlose telefonische Beratung der Kinderschutzhotline
Hat ein Psychotherapeut den Verdacht, dass ein Kind misshandelt, vernachlässigt oder sexuell missbraucht wird, kann er sich seit Juli 2017 von der „Medizinischen Kinderschutzhotline“ beraten lassen. Die Hotline bietet eine praxisnahe und kollegiale Beratung durch Experten in Kinderschutzfragen, zum Beispiel, wie ein angemessenes Verhalten bei einem Verdacht aussehen kann. Die kostenlose telefonische Beratung wendet sich an Ärzte, Psychotherapeuten, Pflegekräfte und Rettungsdienste, nicht aber an Angehörige und andere Berufsgruppen. Sie ist rund um die Uhr und bundesweit zu erreichen unter: 0800 19 210 00.

Details zum Versichertenstammdatenmanagement
Die Prüfung der Versichertendaten auf der elektronischen Gesundheitskarte erfolgt künftig in den Praxen. Was Psychotherapeuten zum Versichertenstammdatenmanagement wissen sollten, hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in einer Praxisinformation zusammengefasst.
Lesen Sie mehr: www.kbv.de

Hilfen für Leid und Unrecht in Behindertenhilfe und Psychiatrie nach 1949
Menschen, die als Kinder und Jugendliche Leid und Unrecht in der stationären Behindertenhilfe oder Psychiatrie erfahren haben, können sich seit dem 1. Januar 2017 an die Stiftung „Anerkennung und Hilfe“ wenden. Diejenigen, die bis heute unter den Folgen von körperlicher und psychischer Gewalt, Strafen, Demütigungen leiden oder finanzielle Einbußen durch ihre Unterbringung hatten, können von der Stiftung finanzielle Unterstützung erhalten. Bei den Geschädigten handelt es sich zum Teil um Menschen mit kognitiven Einschränkungen, die auch heute noch in Einrichtungen leben. Deswegen ist es wichtig, dass Psychotherapeuten, die einen direkten Kontakt zu ihnen haben, sie über das Hilfsangebot informieren.
Lesen Sie mehr: www.stiftung-anerkennung-und-hilfe.de

Prävalenzen psychischer Erkrankungen bei wohnungslosen Menschen
In Deutschland leiden wohnungslose Menschen im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung häufiger unter behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankungen. Zu diesem Ergebnis kam eine Überblicksarbeit im „Ärzteblatt“. Die Autoren ziehen den Schluss, dass die Entwicklung und Implementierung geeigneter Versorgungsmodelle für diese marginalisierte und vulnerable Gruppe essenziell sei, um der erhöhten Morbidität und Mortalität zu begegnen.
Lesen Sie mehr: www.aerzteblatt.de

App soll klinischen Alltag erleichtern
Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hat eine Anwendung für Smartphones und Tablets herausgebracht. Sie richtet sich an Psychiater, Psychotherapeuten sowie Haus- und Fachärzte. Auch Studierende können die App nutzen, um sich mit dem Fach Psychiatrie und Psychotherapie vertraut zu machen. Neben einem umfangreichen Wissensteil zu psychischen Störungen, der Diagnostik und Therapie und den Empfehlungen aus den aktuellen Leitlinien enthält die App ein kompaktes Nachschlagewerk für Notfallsituationen in der Versorgung psychisch erkrankter Menschen.
Lesen Sie mehr: www.dgppn.de

AUS DEN LANDESFACHVERBÄNDEN

LFV Nordrhein-Westfalen
Treffen des Arbeitskreises Niedergelassener PsychotherapeutInnen
Am 22. November 2017 findet ab 20.00 Uhr ein Treffen des Arbeitskreises Niedergelassener PsychotherapeutInnen im Postleitzahlenbereich 51 (AK 51) statt. Treffpunkt ist wie immer das Restaurant „Zur alten Post“ in Köln (Bergisch Gladbacher Str. 1124, 51069 Köln).
Weitere Informationen: Hildegard Belardi (praxis@belardi.de)

TERMINE

Fachtagung zur Behandlung von Patienten mit Migrationshintergrund
Die Behandlung von Patienten mit Migrationshintergrund steht im Mittelpunkt der Fachtagung „Vielfalt in der Praxis – Migration und Gesundheit“, zu der die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) am 13. November 2017 in Berlin einlädt. Psychotherapeuten können die Fortbildung nutzen, um Informationen zu erhalten und Erfahrungen auszutauschen.
Weitere Informationen: www.kbv.de

Seminar „Praxisgründung und Niederlassung“
Am 10. und 11. November 2017 bietet der Wirtschaftsdienst des BDP in Berlin ein Seminar zu „Praxisgründung und Niederlassung“ an. In Rahmen des Seminars sind unter anderem die folgenden Themen geplant: Planung der Praxisgründung und rechtliche Fragen, Förderprogramme für Praxisgründer, Steuern und Buchführung, Versicherungen und Abrechnung.
Weitere Informationen: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

36. Jahrestagung der Fachgruppe Klinische Psychologie in der Rehabilitation
Vom 10. bis 12. November 2017 findet im Bildungszentrum Erkner (Seestr. 39, 15537 Erkner bei Berlin) die 36. Jahrestagung der BDP-Fachgruppe Klinische Psychologie in der Rehabilitation statt. Thema sind in diesem Jahr „Psychologische Interventionen bei Verlusten und Verletzungen“.
Weitere Informationen: www.bdp-klinische-psychologie.de

Tag der Psychologie 2017
Am 11. November 2017 findet in Berlin der diesjährige Tag der Psychologie statt. Thema ist die „Psychologie in einer digitalisierten Welt“.
Weitere Informationen: www.psychologenkongress.de

Psychische Gesundheit 2030
Bei der Konferenz „Psychische Gesundheit 2030“ am 30. November 2017 in Berlin dreht sich in diesem Jahr alles um die Schizophrenie: „VersorgungDenken“.
Weitere Informationen: www.pg2030.de

29. Arbeitstagung „Psychoanalyse und Altern“
Am 1. und 2. Dezember 2017 findet in Kassel die 29. Arbeitstagung „Psychoanalyse und Altern“ statt. Thema diesmal: „Flucht und Vertreibung reloaded: Wiederkehr des Verdrängten nach über 70 Jahren!?“
Weitere Informationen: www.psychoanalyse-und-altern.de

Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR
Im Februar 2018 startet das neue Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR. Die Fortbildungsreihe mit sieben Modulen ermöglicht ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten vorhandenes Wissen systematisch zu erweitern und traumatherapeutische Methoden kennenzulernen, die verhaltenstherapeutische, tiefenpsychologisch fundierte und andere Psychotherapieverfahren auf effektive Weise ergänzen. Die Dozenten, Christa Diegelmann, Margarete Isermann und Prof. Dr. Ulrich Sachsse verfügen über eine enorme Breite an Fachwissen und gehören zu den erfahrensten Experten in Deutschland. Alle Module des Curriculums können auch einzeln gebucht werden.
Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Fragen zu Fachbegriffen? Schauen Sie im Fachglossar im Mitgliederbereich nach, unter: vpp.org/mitglieder/glossar/
Newsletter-Redaktion: Susanne Koch (E-Mail: koch@vpp.org)

Impressum