BDP Startseite

Service

Kontakt

Pressemitteilungen

Honorarwiderspruch

VPP Newsletter

Interaktive Mailingliste

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Mitgliedschaft im BDP

Login für den Mitgliederbereich

Twitter

 

Unsere Gremien

Der VPP gliedert sich in regionale sowie inhaltliche Arbeitsgruppen und ist in den offiziellen Gremien des BDP vertreten.

Bundesvorstand Der Bundesvorstand wird für die Dauer von drei Jahren gewählt. Er besteht aus dem/der Vorsitzenden, einem/r StellvertreterIn, einem Cassier und aus bis zu drei weiteren Mitgliedern. Er kann zu seiner und zur Unterstützung der VPP-Gliederungen sowie zur Mitgliederbetreuung eine Bundesgeschäftsstelle unterhalten.
Landesfachverbände In Regionen mit mehr als 100 VPP-Mitgliedern werden VPP-Landesfachverbände gewählt. In Ländern, in denen weniger als 100 Mitglieder dem VPP angehören, werden LandesvertreterInnen gewählt bzw. - sollte eine Wahl nicht möglich sein - durch den Bundesvorstand bestimmt. Die Landesfachverbände oder die Landesvertreterinnen nehmen die Aufgaben des VPP auf regionaler Ebene wahr. Auf der Mitgliederversammlung jedes VPP-Landesfachverbandes werden die jeweiligen LFV-Vorstände und die Vertreter für die VPP-Vertreterversammlung gewählt.
Psychotherapeuten
in Ausbildung
(PiA)
Die Mitglieder des VPP, die sich noch in der Ausbildung zum PPT oder KJP befinden, bilden auf Bundesebene die „PiA im VPP“ als eine Untergliederung des VPP neben den Landesfachverbänden. Auf der PiA-Mitgliederversammlung werden ein Vorstand bzw. ein/e PiA-Vertreter/in gewählt.
VPP-
Vertreterversammlung

Die Vertreterversammlung wird mindestens zweimal jährlich vom Bundesvorstand einberufen. Sie setzt sich aus den Vertretern der Landesfachverbände, der PiA im VPP, den Landesvertretern sowie den Mitgliedern des Bundesvorstands zusammen. Die LFV werden durch die Vorsitzenden bzw. deren Stellvertreter vertreten. Landesfachverbände mit mehr als 100 Mitgliedern entsenden pro angefangene weitere 200 Mitglieder je einen weiteren Vertreter in die Vertreterversammlung. Die PiA im VPP werden bei unter 100 Mitgliedern durch die PiA-Vertreterin, bei über 100 Mitgliedern durch den Vorsitzenden bzw. dessen Stellvertreterin vertreten. Umfasst die Gruppe der PiA im VPP mehr als 200 Mitglieder, werden 2 Vertreterinnen der PiA in die Vertreterversammlung entsandt.
Auf der VPP-Vertreterversammlung werden der Bundesvorstand des VPP, sowie die Delegierten und Ersatzdelegierten für die Delegiertenkonferenz des BDP gewählt.

BDP-
Delegiertenkonferenz

Die Anzahl der Delegierten entspricht der Größe der Sektion innerhalb des BDP. Die Delegiertenkonferenz setzt sich zusammen aus den Delegierten der Untergliederungen (Landesgruppen und Sektionen), den Mitgliedern des Verbandsvorstandes und einzelnen Vertretern nach § 6 Abs. (3.1) der BDP-Satzung. Für die Berechnung der Delegiertenzahl ist nur die Mitgliedschaft in der vom Mitglied gewählten Primärsektion maßgeblich.

Die Zahl der Grundmandat-Delegierten beträgt 76 und verteilt sich zu gleichen Teilen auf die Landesgruppen und die Sektionen. Die Vorsitzenden der Untergliederungen sind Delegierte kraft Amtes unter Anrechnung auf die der Untergliederung zustehende Delegiertenzahl. Den Untergliederungen, die mehr als 100 Mitglieder vereinen, steht ein zweites Grundmandat zu. Die restlichen Delegierten der Grundmandate verteilen sich nach dem Höchstzahlverfahren von d`Hondt.

Die Delegierten werden von der Mitgliederversammlung der jeweiligen Untergliederung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Diese hat auch die Ersatzdelegierten in einem gesonderten Wahlgang nach Auszählung des Wahlgangs für die Delegierten zu wählen. Ein Delegierter bzw. ein Ersatzdelegierter kann nicht gleichzeitig Delegierter oder Ersatzdelegierter einer anderen Untergliederung sein. Fällt ein Delegierter aus, so rückt der Ersatzdelegierte mit der jeweils höchsten Stimmenzahl nach.

Geschäftsordnung des VPP als PDF

Organigramm des VPP

Impressum