Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e. V.

Quo vadis PsychThG? Nachbesserungen dringend nötig

Am 9. Juni 2022 – voraussichtlich in der Zeit von 17 bis 20 Uhr – dreht sich beim BDP alles um das Psychotherapeutengesetzes (PsychThG), seine Reform und deren bisherige und zukünftige Auswirkungen.

Drei Impulsvorträge

Für die Veranstaltung, die höchstwahrscheinlich im hybriden Format durchgeführt wird, sind drei rund 20-minütige Impulsvorträge geplant. Prof. Dr. Markus Bühner, Professor für Psychologische Methodenlehre und Diagnostik an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wird in seinem Beitrag nach Antworten auf die Frage suchen: »Psychologie, quo vadis? Wie verändert sich das Psychologiestudium durch die Reform des PsychThG?« Der zweite Impulsvortrag behandelt das Thema »Reform des PsychThG aus Sicht von Studierenden und PiA«. Referenten werden Tom Weischner von den Studierenden im BDP (BDP-S) und Sabrina Sandfuchs, Vertreterin der Psychotherapeutinnen und -therapeuten in Ausbildung (PiA), sein. Fredi Lang, fachpolitischer Referent des BDP, wird zum »Fairness und Durchlässigkeit im Studium und in der Weiterbildung« ein Statement abgeben.

Podiumsdiskussion mit der Politik

Nach einer Pause wird eine Podiumsdiskussion mit Expertinnen und Experten sowie Politikerinnen und Politikern stattfinden. Hierzu eingeladen sind Kathrin Vogler (Mitglied des Deutschen Bundestages, Die Linke), Dirk Heidenblut, (Mitglied des Deutschen Bundestages, SPD), Kristine Lütke (Mitglied des Deutschen Bundestages, FDP), Kirsten Kappert-Gonther (Mitglied des Deutschen Bundestages, Bündnis 90/Die Grünen) sowie Diana Stöcker (Mitglied des Deutschen Bundestages, CDU). Ebenso werden die Präsidentin des BDP Dr. Meltem Avci-Werning und weitere Vertreterinnen und Vertreter des Verbands an der Diskussion teilnehmen.

Weitere Informationen

Alle Interessentinnen und Interessenten sind sehr herzlich eingeladen, Vorträge und Diskussion mitzuverfolgen. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden sich demnächst hier und auf der Website des BDP.

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf eine interessante und anregende Diskussion!

Gunter Nittel
Vizepräsident des BDP