Startseite
TwitterTwitter

Kontakt

Mitgliederservice

VPP-Mitglied werden

Honorarwiderspruch

Telematik

VPP Newsletter

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Login für den Mitgliederbereich:

Mitgliedsnummer:

Passwort:
(Geburtsdatum TT.MM.JJJJ)

Aktionen bei IKK, AOK und KV wegen unzumutbarer Pychotherapiehonorare

Achtung! Die Aktionen wurde am 15. Februar ausgesetzt. Mehr Infos hier

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

der Vorstand der Landesgruppe NRW des BDP wie der Vorstand des Landesfachverbandes NRW des VPP im BDP sind - ebenso wie die Verbände der Landeskonferenz Nordrhein - nicht länger bereit, sich auf dem Verhandlungsweg von Kassen und KVen verschieben, vertrösten und auf den Arm nehmen zu lassen:
Der Honorarbescheid 3/2004 der KV Nordrhein für psychotherapeutische Leistungen schlägt dem Fass den Boden aus:

Unterstützen Sie mit Ihrer Teilnahme die Aktionen des VPP im BDP, die dieser in Zusammenarbeit mit den Verbänden der Landeskonferenz organisiert, um unsere berechtigten Forderungen endlich durchzusetzen:

I. Telefonaktion bis 15. Febr. 2005

Fragen sie bei der IKK, der AOK und der KVNo nach, wann endlich die unrechtmäßige Zurückhaltung von 20 % der Psychotherapiehonorare wie auch sittenwidrige Restpunktwerte gestoppt werden sollen:

Die Themen bei den jeweiligen AnsprechpartnerInnen können sein:

  1. Restpunktwert bei IKK Nordrhein und AOK Rheinland
  2. Mindestpunktwert in 3/2004 bei der IKK und der KV
  3. Nachzahlungen ab 1/2000 für alle genehmigungspflichtigen Leistungen aller sychotherapeutischen Leistungserbringer bei der KV, auch derer, die keine Widersprüche eingelegt haben
  4. mögliche Schadensersatzforderungen, die sich aus Zinsverlusten, Kosten für Kredite und Steuernachteilen für die betroffenen PsychotherapeutInnen ergeben
  5. IKK und AOK: Pflicht zur Nachvergütung für den Zeitraum 1/2000 bis heute, da es sich um Nachzahlungen für genehmigungspflichtige Leistungen handelt und offensichtlich von Anfang an zu wenig Geld für psychotherapeutische Behandlungen an die KV übermittelt wurde
  6. KV: Warum ist der Honorarbescheid für 3/2004 nicht nach der Formel aus dem Beschluss des Bewertungsausschusses vom Oktober 2004 ergangen? Warum ist diesem Honorarbescheid ein nicht mehr gültiger Beschluss des Bewertungsausschusses zugrunde gelegt worden?

Telefonnummern und Ansprechpartner für die Telefonaktion bis 15. Februar:

AOK Rheinland - Die Gesundheitskasse
Kasernenstr. 61
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211-8791-0
Fax: 0211-8791-1125
Ansprechpartner:
Vorsitzender des Vorstandes
Wilfried Jacobs
Durchwahl: 0211-8791-1147

IKK Nordrhein
IKK NordrheinKölner Str. 3
51429 Bergisch Gladbach
E-Mail: info@ikk-nordrhein.de
Telefon: (0 22 04) 9 12 -0
Fax: (0 22 04) 9 12 -130
Ansprechpartner:
Vorstand:
Dr. Brigitte Wutschel-Monka (Vorstandsvorsitzende)
Durchwahl: 02204-912-109 (oder 101)

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Hauptstelle
Tersteegenstraße 9
40474 Düsseldorf
E-Mail: kvno.hauptstelle@kvno.de
Tel.: (02 11) 59 70-0
Ansprechpartner:
1. Vorsitzender Dr. LeonhardHansen: Tel. 0211-5970-8200
2. Vorsitzender Dr. Klaus Enderer: Tel. 0211-5970-8201
Hauptgeschäftsführer Bernhard Brautmeier: Tel. 0211-5970-8211
Stv. Hauptgeschäftsführer Udo Brundiek: Tel. 0211-5970-8220
(zuständig für Honorarberechnung)
Stv. Hauptgeschäftsführer Stefan Bohnekamp: Tel. 0211-5970-8213
Justitiar Dr. Horst Bartels: Tel. 0211-5970-8215
Sicherstellung, Frau Marre: Tel. 0211-5970-162
Referat für Öffentlichkeitsarbeit, Frau Bahners: Tel. 0211-5970-8279

II. Kundgebungen bei IKK, AOK und KVNo

am Mittwoch, 16. Februar 2005 ab 13.00 Uhr

Ablaufplanung:

13.00 Uhr
Treffpunkt IKK Nordrhein, Kölner Str. 3, 51429 Bergisch Gladbach (Bensberg)
Bitte beachten Sie: Der Altbau im Vordergrund des Grundstückes Kölner Str. 3 gehört nicht zur IKK Nordrhein. Die IKK Nordrhein befindet sich vielmehr im dahinter liegenden Neubau. Parkmöglichkeiten sollten Sie auf dem Grundstück und in der unmittelbaren Bensberger Umgebung finden.
Der IKK in Bergisch-Gladbach werden wir dem Vorstand die "Zitrone 2004" für besondere Kassenleistungen im Bereich der psychotherapeutischen Versorgung verleihen.

ca. 14.00 Uhr
Weiterfahrt (einzeln - nicht im Korso) nach Düsseldorf Abfahrt über die leicht über die Kölner Str. zu findende Autobahn (Auffahrt Bensberg-Frankenforst).

ca. 15.15 Uhr
Treffpunkt: Sitz der AOK Rheinland in Düsseldorf, Kasernenstr. 61, 40213 Düsseldorf. Bitte achten Sie bei der folgenden Anfahrtbeschreibung darauf, dass sich das Düsseldorfer Sozialamt in der Kasernenstr. 6 befindet, die AOK in der Kasernenstr. 61..
Parkmöglichkeiten finden Sie in der Tiefgarage des benachbarten Handelsblatt-Hauses (die Tiefgarage ist über eine Seitenstraße der Kasernenstr. erreichbar) oder in der Umgebung der AOK.
Vor der AOK in Düsseldorf werden wir den Vorstand an seine Versprechungen vom Januar 2004 erinnern, dass die AOK uns niemals wieder unzumutbare Restpunktwerte auszahlen würde.

ca. 16.15 Uhr
Weiterfahrt (einzeln - nicht im Korso) zur KVNo

ca. 16.30 Uhr
Treffpunkt Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein in Düsseldorf, Tersteegenstr. 9, 40474 Düsseldorf. Parken in der Tiefgarage des "Haus der Ärzteschaft Nordrhein", die über die Wilhelm-Bötzkes-Str. zu erreichen ist.
Versammeln aller KollegInnen im Foyer des Ärztehauses
Im Haus der Ärzteschaft werden wir mit dem Vorsitzenden der KV Nordrhein, Dr. Leonhard Hansen über die Hinhaltetaktik sowie unrechtmäßige Bescheide diskutieren.

Der VPP NRW hat selbstverständlich IKK, AOK und KVNo über die Kundgebungen in Kenntnis gesetzt und zum Ausdruck gebracht, dass sich die Psychotherapeuten freuen würden, wenn die Vorstandsvorsitzenden im Rahmen der Kundgebungen Stellung zur Situation der Psychotherapie beziehen würden.
Die Vorsitzenden der KV Nordrhein, Dr. Leonhard Hansen und Dr. Klaus Enderer, haben bereits zugesagt, im Rahmen der Schlusskundgebung zur Verfügung zu stehen und zur aktuellen Honorarsitution zu sprechen.

Beteiligen Sie sich! Je mehr KollegInnen anwesend sein werden, je mehr wird bei den Kassen und bei der KV auf uns gehört werden, v.a. umso mehr Öffentlichkeit wird hergestellt werden: Rundfunk, Fernsehen und Presse sind eingeladen.

Beteiligen Sie sich mit Ideen, Transparenten und Diskussionsbeiträgen. Es sollen nicht nur die "üblichen Verdächtigen" zu Wort kommen. Es ist der Protest aller, die seit fünf Jahren um 20 % Umsatz betrogen werden!

Über weitere Informationen und ggf. Änderungen informieren Sie sich bitte auf dieser Website.www.vpp.org oder www.psychotherapeutInnen-nordrhein.de

III. Plakate und/oder PatientInnen-Informationen

Auf den Kundgebungen werden Plakate und/oder Patientinnen-Informationen verteilt, die Sie in ihrer Praxis aufhängen oder Ihren PatientInnen mitgeben können. Inhalt und Form müssen noch mit den Justitiaren abgesprochen werden. Ihre informierten PatientInnen können dann auf das Verhalten der Krankenkassen Einfluss nehmen.

Die Texte können Sie demnächst hier herunterladen.

IV. Vertreterversammlung der KV Nordrhein

Am 26. Februar 2005 findet ab 10.15 Uhr im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf eine Vertreterversammlung der KV Nordrhein statt, in der über die Modalitäten der Nachvergütung abgestimmt werden soll: der Vorstand schiebt die Verantwortung an die Vertreterversammlung, in der lediglich 8 von 50 Mitgliedern PsychotherapeutInnen sind. Alle übrigen VertreterInnen fühlen sich durch die Nachzahlungen bedroht: die Befürchtung wird hochgehalten, dass unsere zurückbehaltenen Gelder nun die übrigen Arztgruppen in den Ruin treiben könnten. Diese Sitzung ist öffentlich. Nehmen Sie teil! Machen Sie auch dort unseren Standpunkt klar: Kein Hinhalten mehr, kein Taktieren: PsychotherapeutInnen können nicht mehr länger warten. Fünf Jahre Umsatzverlust sind nicht mehr länger zu verkraften!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Gerhild von Müller
Für den Vorstand der Landesgruppe NRW und den Vorstand des VPP Landesfachverbandes NRW

9.2.2005

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ