Startseite
TwitterTwitter

Kontakt

Mitgliederservice

VPP-Mitglied werden

Honorarwiderspruch

Telematik

VPP Newsletter

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Login für den Mitgliederbereich:

Mitgliedsnummer:

Passwort:
(Geburtsdatum TT.MM.JJJJ)

Vorsitzende der KV Nordrhein zur Honorarsituation

Gespräch des VPP LFV NRW mit den beiden Vorsitzenden der KV Nordrhein zur Honorarsituation der PsychotherapeutInnen

Der NRW-Vorstand des Verbandes Psychologischer Psychotherapeuten hat anlässlich des aktuellen Honorarbescheides mit den beiden Vorsitzenden der KV Nordrhein, Dr. Hansen und Dr. Enderer, gesprochen.

Dr. Hansen bekundete, dass die Verhandlungen mit den Kassen zur Nachzahlungssituation kurz vor dem Abschluss stünden und dass eine Sondersitzung der Vertreterversammlung der KVNo am 26.2.05 über das Verhandlungsergebnis beschließen werde.
Dieser Umstand ist inzwischen auch durch ein Schreiben der KV Nordrhein zur Kenntnis gegeben worden.

Wesentliche weitere Informationen waren nicht zu erhalten. Es wurden lediglich Statements und Positionen vorgetragen, wie sie den PsychotherapeutInnen schon seit Jahren vorgehalten werden. Bemerkenswert ist allerdings, dass die KVNo beabsichtigt, die Nachzahlungen in mehrere Tranchen auf das gesamte Jahr 2005 zu strecken, so dass die Nachzahlungsaktion erst in 2006 abgeschlossen sein würde.

Welche phantasievollen Konstruktionen insbesondere von den Kassen entwickelt werden könnten, um sich einer Nachzahlung an die PsychotherapeutInnen zu entziehen, bleibt abzuwarten. Wie die schließlich auszuzahlende Summe tatsächlich bemessen sein wird, bleibt ebenfalls abzuwarten. Klar ist schon jetzt, dass jeder Betrag, der aus dem "Facharzttopf" für die Nachzahlungen an die PsychotherapeutInnen genommen wird, den zukünftigen Punktwert mindern wird.
Darüber hinaus ist jeder "Nachzahlungseuro", der dem "Facharzttopf" entnommen wird, letzlich zum Teil ein Euro, mit dem die PsychotherapeutInnen ihre eigene Nachzahlung finanzieren.

9.2.2005

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ