Startseite
TwitterTwitter

Kontakt

Mitgliederservice

VPP-Mitglied werden

Honorarwiderspruch

Telematik

VPP Newsletter

Fortbildungen

Praxisbörse für Mitglieder

Jobbörsen

Login für den Mitgliederbereich:

Mitgliedsnummer:

Passwort:
(Geburtsdatum TT.MM.JJJJ)

LFV Hessen

Kammerwahlen in Hessen: Ergebnisse und Kommentar

Anfang Juni wurden die Ergebnisse der Psychotherapeutenkammerwahl in Hessen mitgeteilt, die 32 Sitze in der Vertreterversammlung verteilen sich wie folgt:

Die Liste 1, IL Integrative Liste PP/KJP, erzielte sechs Sitze; die Liste 2, Freier Beruf PsychotherapeutIn, drei Sitze; die Liste 3, Verhaltenstherapie Hessen (VT-H) e.V., erreichte einen Sitz; die Liste 4, Psychotherapie in Hessen VPP-BDP, erlangte zwei Sitze; die Liste 5, Psychodynamische Liste Praxis-Forschung-niedergelassen-angestellt, konnte 6 Sitze für sich verbuchen; die Liste 6, die Vereinigungsliste, zwei Sitze; die Liste 7, bkj - Berufsverband der Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, bekam einen Sitz; die Liste 8, Qualität durch Methodenvielfalt, 3 Sitze; die Liste 9, Psychodynamische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Hessen, konnte zwei Sitze erzielen; die Liste 10, VT-AS. Verhaltenstherapie Liste Angestellte-Selbständige, 6 Sitze.

Aus Sicht des Landesfachverbandes Hessen des VPP im BDP bleibt festzustellen, dass wir das Wahlziel, die Anzahl unserer Sitze in der Kammerversammlung zu erhöhen, deutlich nicht erreicht haben. Obwohl wir unter besseren Bedingungen als bei der Wahl im Jahr 2002 angetreten sind - gemeinsame Liste mit der BDP-Landesgruppe Hessen und damit keine Konkurrenz innerhalb des Verbandes - , konnten wir die Anzahl unserer Sitze nicht erhöhen, beziehungsweise haben gegenüber 2002 sogar noch einen Sitz weniger in der zukünftigen Kammerversammlung.

Ebenfalls hat unsere Gesamtkonstellation „Kleeblatt“ (Listen 2,4,7,8) Verluste erleiden müssen. Jeder der Verbände hat einen Sitz eingebüßt und wir verfügen nicht mehr über 13, sondern nur noch über neun Sitze in der Kammerversammlung

Erfreulich ist das Abschneiden unseres Koalitionspartners „Psychodynamische Liste“ (Liste 5) und „Psychodynamische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie“ (Liste 9). Die Liste der DGPT konnte ihren Einfluss in der Kammerversammlung um einen Sitz erhöhen und hat damit eine Bestätigung ihrer Politik erfahren. Die Liste des VAKJP konnte die Anzahl ihrer Delegierten halten.

Ebenfalls erfreulich ist, dass weiterhin die Listen der Kleeblattverbände gemeinsam mit den beiden psychodynamischen Listen, die in der vergangenen Wahlperiode eng zusammengearbeitet haben und die Funktionen Präsident und Vizepräsident besetzten, über eine rechnerische Mehrheit in der Kammerversammlung verfügen (17 von 32), und damit eine Koalition zwischen diesen Verbänden möglich ist.

Ebenfalls positiv zu bewerten ist die konstant hohe Wahlbeteiligung: Mit etwa 70 Prozent entsprach sie derjenigen des Jahres 2002.

Von unserer Seite mit ausgesprochener Besorgnis wird das gute Abschneiden der Liste 10, „VT-AS“ zur Kenntnis genommen. Diese Liste hat die Wahlauseinandersetzungen mit sehr klaren Aussagen zur Beitragssenkung durch Reduktion der Aktivitäten der Kammer geführt. Sie hat somit Ressentiments gegenüber der Kammer gebunden und sich ein Protestpotential gegenüber der Kammer überhaupt erschlossen. Dem neuen Vorstand wird die Aufgabe zuteil werden, noch mehr Anstrengungen darauf zu verwenden, die meisten Kolleginnen und Kollegen vom Nutzen der Kammer zu überzeugen.

Hans Bauer
Vorsitzender des VPP-Landesfachverbandes Hessen
Vizepräsident der Psychotherapeutenkammer Hessen

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ